- DarmstadtNews.de - https://www.darmstadtnews.de -

3. Darmstädter Seniorentage starten am 3. September 2011 im Darmstadtium – Auftaktveranstaltung bietet Informationen, Workshops und Mitmachangebote

darmstadtium - Foto: darmstadtium / juergenmai.comDie Vorsitzende des Seniorenrates Darmstadt e.V., Irmgard Klaff-Isselmann, und Darmstadts Sozialdezernentin, Stadträtin Barbara Akdeniz, laden gemeinsam Interessierte jeden Alters in Darmstadt zur Teilnahme an den 3. Darmstädter Seniorentagen ein. Bei der Auftaktveranstaltung am 3. September 2011 im Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium können sich Interessierte in der Zeit von 10 bis 17 Uhr rundum informieren und beraten lassen.

„Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren, der hohen Resonanz und den vielen positiven Rückmeldungen, haben wir uns entschieden, auch in diesem Jahr wieder den Seniorentag als Informations-, Begegnungs-, Kommunikations- und Interaktionsmesse durchzuführen. Der Seniorentag wird unter dem Motto „Die Kunst des Älterwerdens“ stehen. Er wird aber auch die Schwerpunkte „Leben und Wohnen im Alter“ sowie „Bewegung, Gesundheit, Sport im Alter“ weiterführen, denn darin findet sich eine vielfältige und differenzierte Angebotspalette von Ausstellerinnen und Ausstellern sowie Anbieterinnen und Anbietern von Veranstaltungen wieder. Im Jahr 2011 heißt das Thema der Gesunden Stadt Darmstadt „Mit Lebensqualität älter werden“, so dass hier der Bogen ebenfalls sehr gut geschlagen werden kann“, kündigt Sozialdezernentin Barbara Akdeniz an.

„Auch Initiativen und Angebote im Bereich Bildung, Kultur und Kunst für ältere Menschen sollen beim diesjährigen Seniorentag in den Fokus rücken. Die Devise des Seniorentages ist: Bewährtes erhalten und Neues hinzufügen. Wir sind sehr froh, dass auch diesmal wieder viele unterschiedliche seniorenfreundliche Unternehmen, freie Träger, Vereine und Einrichtungen aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Bildung, Kultur, Sport und Soziales mitmachen. Für die Ausstellung und die Vorträge haben wir deutlich mehr Platz geschaffen und rund 80 Aussteller gewonnen, die an diesem Tag Rede und Antwort stehen“, ergänzt die Vorsitzende des Seniorenrates Darmstadt e.V., Irmgard Klaff-Isselmann.

Der Tag startet um 10 Uhr mit der offiziellen Eröffnung. Ab 10.15 Uhr ist der Infomarkt eröffnet, auf dem sich auch zahlreiche städtische Ämter, darunter das Amt für Soziales und Prävention mit dem Beratungs- und Servicezentrum für Ältere und Menschen mit Behinderungen, das Familienzentrum, die Stadtbibliothek, das Frauenbüro und Interkulturelles Büro, das Amt für Wohnungswesen, das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung und die Volkshochschule beteiligen und an Infoständen einen Überblick über die kommunalen Dienstleistungen bieten. Der Infomarkt gibt eine Übersicht, welche Aktivitäten, Einrichtungen und Dienstleistungen ältere Menschen in Darmstadt finden, vom Thema Pflege über rechtliche Fragen, finanzielle und psychosoziale Hilfen im Alter, Wohnformen und Wohnraumanpassung bis hin zu aktivierenden Sportangeboten. Der Besuch des Seniorentages ist kostenfrei.

Die Idee zu den Seniorentagen stammt von Irmgard Klaff-Isselmann: „Unsere Aufgabe im Seniorenrat ist es, die Rahmenbedingungen für ältere Menschen in Darmstadt zu verbessern und Politik, Unternehmen und Vereine anzuregen, die Interessen von Älteren in den Mittelpunkt zu stellen. Die Darmstädter Seniorentage sind der richtige Ort, um die ältere Generation zu Protagonisten der Stadt zu machen“, sagt sie. „Fast jeder fünfte in Darmstadt lebende Mensch ist über 65 Jahre. Die Anforderungen an effektive Seniorenpolitik werden immer vielfältiger. Sie liegen zwischen Mehrgenerationenhäusern und Seniorentreffs, zwischen Pflegeheimen und altersgemischten Wohngemeinschaften. Die Seniorentage geben Impulse für eine aktive Beteiligung von Senioren. Denn niemand weiß besser, was ältere Menschen in Darmstadt brauchen, als die Seniorinnen und Senioren selbst. Wir sind auf ihre Erfahrungen und ihre Mitarbeit in der kommunalen Altenhilfeplanung angewiesen“, ergänzt Sozialdezernentin Barbara Akdeniz.

Parallel zur umfangreichen Ausstellung finden im Darmstadtium auch Fachforen statt. Um 12 Uhr zum Thema „Beteiligung älterer Menschen – Wissen nutzen, Experten in eigener Sache reden mit“ und um 14.30 Uhr unter dem Titel: „Könnern wir uns vielleicht kennen lernen …? Kunst und Begegnung – künstlerische Arbeiten mit sehr alten Menschen“. Es werden aber auch Modenschauen, eine Theateraufführung und eine Graffiti-Mitmachstation von Jung für Alt angeboten. Das Veranstaltungsprogramm liegt ab sofort im Bürgerinformationszentrum am Luisenplatz, im Amt für Soziales und Prävention, Beratungs- und Servicezentrum für Ältere und Menschen mit Behinderungen in der Frankfurter Straße 71, den Seniorentreffs und den Bezirksverwaltungen bereit.

Bis zum 30. November 2011 gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen im Rahmen der 3. Darmstädter Seniorentage. Informationen dazu finden Sie auch unter www.seniorenrat-darmstadt.de [1].

Quelle: Pressestelled der Wissenschaftsstadt Darmstadt