Erster Schmetterlingsnachwuchs im Tropenhaus des Vivariums


22. Juli 2011 - 14:00 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

ZebrafalterSeit sieben Wochen leben acht verschiedene Schmetterlingsarten als Nachbarn der Stumpfkrokodile im neuen Tropenhaus des Darmstädter Tiergartens, der aus Mittel- und Südamerika stammende Zebrafalter (Heliconius charitonia), hat sich dort bereits fortgepflanzt. Die mit schwarzen Stacheln besetzten weiß-gelben Raupen dieses Schmetterlings lassen sich zurzeit im Tropenhaus des Vivariums beobachten.

Der Lebenszyklus dieser Schmetterlinge vom Ei über die Raupe zur Puppe, aus der schließlich der erwachsene Falter schlüpft, ist somit komplett im Tropenhaus vollzogen worden.

Wichtig für die Haltung dieser Insekten sind die richtigen Futterpflanzen für die Raupen, denn tropische Schmetterlinge sind wählerisch: Die Raupen des Zebrafalters ernähren sich ausschließlich von den Blättern der Passionsblume. Dafür wurde die Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea) in mehreren Exemplaren im Tropenhaus angepflanzt und dient nun als Nahrung für die Jugendstadien des Zebrafalters. Die Phase als Raupe im Leben des Zebrafalters dauert etwa drei Wochen, die Puppenruhe hält etwa 12 Tage an. Zebrafalter gehören mit drei Monaten Lebensdauer zu den wenigen langlebigen Schmetterlingen.

Foto: Vivarium Darmstadt
Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen