Albert Filbert neuer Beiratsvorsitzender des TU Darmstadt Energy Centers


13. Mai 2011 - 09:57 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Albert FilbertIn der jüngsten Mitgliederversammlung wurde Albert Filbert, Vorstandsvorsitzender der HSE AG, zum Vorsitzenden des Beirats des TU Darmstadt Energy Center gewählt. Er folgt in dieser Funktion Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Balthaus, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Hochtief Consult.

Das TU Darmstadt Energy Center wurde im Juni 2007 als interdisziplinäres Forschungs- und Kompetenzzentrumgegründet. Zehn Fachbereiche der TU Darmstadt sind aktiv daran beteiligt. Die Bandbreite der mitwirkenden Fachbereiche reicht von naturwissenschaftlichen Fächern über verschiedene Ingenieurfachbereiche bis hin zu den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. In multidisziplinären Forschungsprojekten, Graduiertenkollegs und Informationsveranstaltungen beschäftigen sich Wissenschaftler mit Energiethemen. Die Aktivitäten des Tu Darmstadt Energy Centers werden durch einen Beirat mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft unterstützt. So soll eine wissenschaftsbasierte und neutrale Information und Beratung von Öffentlichkeit und von Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Politik gewährleistet werden.

„Der Reaktorunfall in Japan und die Klimaproblematik zeigen, dass wir unsere Energieversorgung und den Energieverbrauch dringend umgestalten und weiterentwickeln müssen. Dies ist auch eine besondere Herausforderung für Forschung und Lehre“, erläutert Albert Filbert. In seiner drei Jahre dauernden Amtszeit möchte sich Albert Filbert besonders für den Austausch zwischen Hochschule und Wirtschaft einsetzen: „Eine sichere Energieversorgung ohne Kernenergie und mit einem Minimum an Treibhausgasemissionen ist eine große Herausforderung an die Innovationskraft unserer Industriegesellschaft. Hierzu müssen wir den Wissenstransfer zwischen Forschung und Wirtschaft intensivieren“, sagt Albert Filbert.

„Eine sichere, nachhaltige und bezahlbare Energieversorgung ist unverzichtbar für das Wohlergehen unserer Gesellschaft.“, so Prof. Dr.-Ing. Rolf Katzenbach, Direktor des TU Darmstadt Energy Center. „Ein Umbau hin zu regenerativen Energien wie Geothermie, Sonne, Wind und Biomasse ist ein notwendiger Schritt, aber auch bestehende Technologien müssen konsequent weiterentwickelt und verbessert wer-den. Das erfordert die Zusammenarbeit von Experten aus sehr unterschiedlichen Gebieten, aus der Forschung wie aus der Praxis.“ Dieser Herausforderung stelle sich das TU Darmstadt Energy Center. 29 Unternehmen sowie 18 Verwaltungsorgane und Institutionen sind Partner des Energy Center. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir namhafte Unternehmen, Institutionen und Organisationen für unseren Beirat gewinnen konnten“, führt Prof. Rolf Katzenbach aus.

Der Vorstand des Beirates setzt sich aus 13 Mitgliedern, dem Vorstandsvorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Schatzmeister (gleichzeitig Schriftführer) und 9 weiteren Beisitzern zu je einem Drittel aus persönlichen Mitgliedern, Firmenmitgliedern und Verwaltungsorganen sowie dem amtierenden Direktor des TU Darmstadt Energy Center zusammen.

Quelle & Bild: HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen