RMV-HandyTicket jetzt auch für Android-Smartphones


1. März 2011 - 07:30 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BusDas RMV-HandyTicket gibt es jetzt für alle Java-gestützten Mobiltelefone, iPhones und Android-Smartphones. Damit profitieren künftig noch mehr Fahrgäste von dem neuen virtuellen Vertriebsangebot. Das RMV-HandyTicket spart Bus- und Bahnnutzern die lästige Kleingeldsuche und das mühsame Studium von Tarifzonen.

Die Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation DADINA und das Verkehrsunternehmen HEAG mobilo sehen in dem Handyticketing einen Vertriebsweg der Zukunft. „Zwar sind Fahrkartenverkäufe per Handy im Verhältnis noch gering, doch die Zahl der Nutzer steigt stetig. Die neue erweiterte Nutzbarkeit wird die Entwicklung noch beschleunigen“, blickt HEAG mobilo Vertriebsleiter Alwin Mohrhardt in die Zukunft. Auch DADINA-Gechäftsführer Matthias Altenhein betrachtet das Handyticketing als Fortschritt: „Der Fahrkartenkauf per Handy ist bequem und einfach – wer eine Flatrate hatt, bekommt diesen Service quasi zum Nulltarif“.

Kauf von Einzel-, Tages- oder Gruppentageskarten Mit der entsprechenden Programmsoftware reichen wenige Klicks auf dem Handy für den Kauf von Einzel-, Tages- oder Gruppentageskarten. Einzugeben sind lediglich Start- und Zielhaltestelle sowie die gewünschte Fahrkartenart. Bestätigt der Kunde den Kauf, erscheint das Ticket auf seinem Mobiltelefon im „Ticketspeicher“. Ordern kann man Fahrkarten auch für bis zu zwei Mitreisende. Für häufig genutzte Verbindungen lassen sich Lieblingstickets festlegen. Einmal gespeicherte Fahrkarten können jederzeit erneut gekauft werden. Praktisch beim Kauf von Tages- und Gruppentageskarten: Sie lassen sich gleich für bis zu drei aufeinander folgende Tage erwerben.

Anmeldung erforderlich
Wer die Vorteile des RMV-HandyTickets nutzen möchten, muss sich dafür im Internet unter www.rmv.de bei „meinRMV“ anmelden. Eine Bestätigungs-E-Mail enthält dann den Link, um die Anmeldung fortsetzen zu können. Danach muss das kostenlose Bedienungsprogramm aufs Handy geladen werden. Die Kosten für den Download ergeben sich aus dem Vertrag des jeweiligen Mobilfunkanbieters. Das Datenvolumen des kleinen Programms beträgt rund 85 KB, eine Fahrkarte benötigt zirka 1 KB Speicher.

Das Handyticketing ist rund um die Uhr möglich, die Fahrkarten kosten genau soviel wie der entsprechende Papierfahrschein. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte oder per Lastschriftverfahren. Für einen Nachweis des Ticketkaufs lassen sich entsprechende Belege ausdrucken.

Fahrkartenkontrolle
Bei einer Kontrolle kann die Fahrkarte jederzeit vorgezeigt werden. Ein Mobilfunkempfang ist dafür nicht notwendig. Allerdings sollte der Telefonakku geladen sein, denn sonst wird dies als Fahren ohne gültigen Fahrausweis geahndet.

RMV-App für iPhone und Android-Smartphone
Noch komfortabler wird der Fahrkartenkauf per Handy mit dem Anwenderprogramm RMV-App für iPhone- und Android-Smartphones. Eine Positionsbestimmung über GPS macht den Fahrkartenkauf oder die Informationsabfrage noch einfacher, denn man erspart sich die Eingabe des Haltestellennamens. Darüber hinaus bietet die App aktuelle Fahrplanauskünfte.

Quelle: HEAG mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Ein Kommentar
Kommentar verfassen »

  1. Absurderweise kann man mit der App keine Kinderfahrkarten kaufen. Wir müssen uns also immer noch an den Ticketautomaten stellen…
    Viele Grüße,
    Peter

Kommentar verfassen