Darmstädter Aktion Ich-kauf-per-Rad im Rahmen des „best-for-bike Award 2011“ geehrt


25. Februar 2011 - 13:22 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Von rechts: Felix Weidner (GRÜNE), Stefan Opitz (IVDA)Die gemeinsam von ADFC, BUND, GRÜNEN und IVDA in Darmstadt im Jahr 2010 initiierte Kampagne „Ich-kauf-per-Rad“ wurde am Freitag (25.02.11) in Essen im Rahmen des begehrten ‚best-for-bike Award 2011’ (www.bestforbike.de) als eines von fünf bundesweit vorbildlichen Projekten geehrt. Der erste Preis ging an die Fahrradbotschafter der Stadt Moers.

Für den ersten Platz hat es noch nicht ganz gelangt. „Aber die Nominierung als eines der fünf fahrradfreundlichsten Projekte bundesweit und die dafür verliehene Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung für unsere gemeinsame Arbeit. Diese Arbeit zur Förderung des Radverkehrs wollen wir jetzt mit Nachdruck fortsetzen und werden uns auch in den kommenden Jahren wieder um den best-for-bike Award bewerben.“ erklären Thomas Grän (ADFC), Felix Weidner (GRÜNE) und Stefan Opitz (IVDA) in Essen im Anschluss an die Preisverleihung selbstbewusst.

Der Preis best-for-bike wird seit mehr als zehn Jahren jährlich jeweils an die fahrradfreundlichste Persönlichkeit und für das fahrradfreundlichste Projekt des Vorjahres verliehen. Ausgelobt wird der Preis gemeinsam vom Bundesverkehrsministerium, der AG fahrradfreundlicher Städte NRW (AGFS) und dem Zweirad Industrieverband (ZIV). Im vergangenen Jahr wurde die Meldeplattform Radverkehr Rhein-Main (www.meldeplattform-radverkehr.de) geehrt.

In diesem Jahr waren rund 70 Projekte eingereicht worden. Aus diesen hatte eine hochkarätig besetzte Jury fünf Projekte für den mit 5.000 Euro dotierten ersten Platz nominiert. Diesen konnten im Rahmen des Radverkehrskongresses ‚Straße neu denken’ der AGFS Vertreter des Projekts ‚Fahrradbotschafter der Stadt Moers’ entgegennehmen. Als fahrradfreundlichste Persönlichkeit wurde die Schauspielerin Wolke Hegenbarth ausgezeichnet.

Aus den Händen des für den Radverkehr zuständigen Referenten im Bundesverkehrs­ministerium Niels Hartwig erhielt die nach Essen angereiste Ich-kauf-per-Rad-Delegation eine Urkunde. „Schon die Nominierung beim ‚best-for-bike Award’ und die damit verbundene Auszeichnung als eines der bundesweit fünf fahrradfreundlichsten Projekte 2011 ist eine große Ehre und toller Ansporn für unsere weitere Arbeit.“ zeigen sich Grän, Weidner und Opitz hochzufrieden. Diesen Schwung wollen die Organisationen nun nutzen: „Die Planungen für die Fortsetzung von Ich-kauf-per-Rad laufen auf Hochtouren. Wir wollen in diesem Jahr einen etwas anderen Modus wählen. Aber daran arbeiten wir noch. Eine Auszeichnung des fahrradfreundlichsten Geschäfts in Darmstadt wird es auch 2011 wieder geben.

Quelle: Aktionsbündnis ‚Ich-kauf-per-Rad‘ von ADFC, BUND, GRÜNEN und IVDA in Darmstadt
Bild: Ich-kauf-per-Rad Team

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen