Dieburg: Brand in der Zuckerstraße zerstört altes Fachwerkhaus – 86-jähriger Kaufmann erleidet schwere Brandverletzungen


22. Februar 2011 - 17:17 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FeuerDieburg. Am Dienstag (22.02.11) brach im Dachgeschoss eines Fachwerkhauses in der Zuckerstraße aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand aus. Das Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, das älteste der Stadt, wurde dabei weitestgehend zerstört, ebenso der Dachstuhl eines angrenzenden Hauses. Ein 86 Jahre alter Mann erlitt schwere Brandverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 10 Uhr wurde das Feuer der Rettungsleitstelle gemeldet, die sofort einen Großalarm bei Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei auslöste. Rund 60 Einsatzkräfte und mehrere Löschzüge der Freiwilligen Wehren aus Dieburg, Münster, Groß- und Klein-Zimmern waren schnell vor Ort, die Löscharbeiten gestalteten sich jedoch schwierig.

So befand sich im Dachgeschoss des Hauses, welches im Erdgeschoss ein Bekleidungsgeschäft beherbergte, ersten Erkenntnissen nach die Lagerstätte des Ladens. Bis zum späten Nachmittag war es nur schwer möglich, die immer wieder auflodernden Glutnester vollends zu löschen. Die Nachbarhäuser wurden evakuiert, da bereits früh feststand, dass das Haus einsturzgefährdet war.

Trotz des sofortigen und hochprofessionellen Einschreitens der Feuerwehr konnte nicht mehr verhindert werden, dass die Flammen auf ein Nachbargebäude übergriffen. An dem ebenfalls alten Fachwerk wurde dabei ein Großteil des Dachstuhls zerstört. Gegen 15 Uhr brach auch hier – bedingt durch ein verborgenes Glutnest – erneut ein Feuer aus, das aber schnell gelöscht werden konnte.

Ein 86 Jahre alter Mann – Bewohner des Hauses und Besitzer des Textilwarenladens – befand sich bei Ausbruch des Feuers im Gebäude und erlitt Brandverletzungen im Bereich des Oberkörpers und im Gesicht. Über seinen Gesundheitszustand ist zurzeit nichts Näheres bekannt. Weiter wurde ein Feuerwehrmann durch einen herabstürzenden Ziegel am Arm leicht verletzt.

Eine noch am späten Nachmittag erfolgte Begutachtung durch einen Statiker zeigte, dass das vom Brand ursprünglich betroffene Gebäude höchst einsturzgefährdet und nicht mehr begehbar ist. Ein kontrolliertes Abtragen des Giebels und damit ein Großteil der Hausfront ist notwendig, die Arbeiten dazu sollen am Mittwoch (23.02.11) beginnen. Die Dieburger Feuerwehr stellt über Nacht eine Brandwache. Zurzeit ist das Feuer unter Kontrolle. Der genaue Sachschaden steht noch nicht fest. Dieser wird sich jedoch in einem sechsstelligen Bereich bewegen.

Die Kriminalpolizei (K 10) hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06151 9690.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen