Gefährliches Gedränge bei Partyeinlass


13. Februar 2011 - 07:37 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiMit dem Schrecken davon kamen Jugendliche und Heranwachsende die am Samstagabend (12.02.2011) gegen 21.00 Uhr, eine Party in einer ehemaligen Darmstädter Discothek in der Alsfelder Straße besuchen wollten. Bei der Veranstaltung handelte es sich um eine Vorfinanzierungsparty für eine Abiturfeier, zu der im Internet geworben wurde. Laut Veranstalter erwartete man um die 500 Personen. Es kamen allerdings wesentlich mehr Menschen. Obwohl ein Sicherheitsdienst eingesetzt war, entstand in der Folge des Zustromes ein Gedränge vor dem Eingangsbereich, einem Treppenaufgang. Nach Zeugenangaben staute sich die Menschenmenge so, dass Besucher aneinandergepresst und gegen die halbhohe seitliche Treppenbegrenzung aus Beton gedrückt wurden. Es sollen auch Personen von der Treppe gesprungen sein, um sich in Sicherheit zu bringen. Nach dem Eingang mehrerer Notrufe bei der Leitstelle der Polizei wurden unmittelbar starke Polizei- und Rettungskräfte entsandt. Bei deren Eintreffen hatte sich die vorher gemeldete Situation etwas entspannt, es warteten jedoch noch über 1200 Menschen auf den Einlass. Im Einvernehmen mit dem Veranstalter wurde die Party durch die Polizei beendet und die Besucher gebeten, den Ort zu verlassen.

An der Einsatzstelle machten sich weder bei den Polizei- noch bei den Rettungskräften Verletzte bemerkbar. Der Sachverhalt wird durch die Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt Darmstadt genau geprüft. Ein Beamter des Bauaufsichtsamtes war noch am Abend vor Ort. Die Polizei bittet Zeugen um Mitteilung an das 1. Polizeirevier, Bismarckstraße 16, 64293 Darmstadt. Meldungen sind auch im Internet unter Polizeipräsidium Südhessen bei der Online Wache möglich. Dabei sollte allerdings ausschließlich nur der selbst festgestellte Sachverhalt übermittelt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Ein Kommentar
Kommentar verfassen »

  1. Also das ist ja eine Unverschämtheit!
    Gemeldet sollen 500 Besucher gewesen sein? Alleine schon auf Facebook gab es über 1500 Zusagen!
    Und auf Kommentare wie „Wie steht es mit der Sicherheit?“ kamen Antworten wie „Wird schon nichts passieren, wir haben Security aus Frankfurt“.. Super Security, für den Eingangsbereich waren 5-6 Securityleute, für wie gesagt über 1500 Leute, zuständig!

    Und das es keine Verletzten gab stimmt auch nicht! Neben mir hat ein Mädchen keine Luft mehr bekommen, musste aus dem Gedränge gezogen werden, und jemand hat sich auch eine Hand o.ä. gebrochen!

    Es war ein Fehler von den Veranstaltern, punkt aus. In den Club passen 900 Leute, und wenn im Internet schon fast doppelt soviele zusagen, wird man doch schon im Vorraus soetwas erwarten müssen und sich dafür vorbereiten!

    Unverantwortlich.

Kommentar verfassen