Bewaffneter Überfall auf Tankstelle in der Nieder-Ramstädter Straße – Spuren im Schnee führen zum Tatverdächtigen


2. Dezember 2010 - 11:11 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiDunkelheit, Zeitvorsprung des Täters und klirrende Kälte. Nicht gerade die besten Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Fahndung. Dennoch haben Spuren im Schnee und die gute „Spürnase“ der fahndenden Polizeibeamten in der Nacht zum Donnerstag (02.12.2010) nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Nieder-Ramstädter Straße zur schnellen Festnahme eines 23 Jahre alten Tatverdächtigen geführt. Auch die Beute und die Tatwaffe, mehrere hundert Euro und ein Reizgasrevolver, konnten von den Beamten sichergestellt werden. Der 23-Jährige hatte die Tat in einer ersten Befragung bereits zugegeben. Zurzeit wird er von der Kriminalpolizei in Darmstadt vernommen.

Der Überfall ereignete sich kurz nach 3 Uhr. Ein maskierter und mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann hatte die Tankstelle betreten und eine Angestellte mit der Waffe bedroht. Unter deren Vorhalt ging der Täter zur Kasse und entnahm das Bargeld, das er in einer Tasche verstaute. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung des Böllenfalltorstadions. Nach Eingang des Nortufs hatte die Polizei sofort mit mehreren Streifen gefahndet. Frische Schuhspuren im Schnee führten die Beamten schon kurz darauf auf ein privates Grundstück im Claudiusweg, wo sich ein 23 Jahre alter Mann aus Darmstadt auf dem fremden Anwesen versteckt hielt. Bei seiner Festnahme gab er sofort zu, den Überfall begangen zu haben. Das Raubgut, Teile der Maskerade und die Tatwaffe konnten bei der Absuche des Fluchtweges sichergestellt werden. Der 23-Jährige saß nach ersten Erkenntnissen bis November 2009 wegen Diebstahl in Jugendhaft. Er wurde zunächst in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Quelle:: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen