Pflegestützpunkt Darmstadt eröffnet: Krankenkassen und Stadt schaffen zentrale Anlaufstelle zur Unterstützung bei Pflege


15. November 2010 - 14:26 | von | Kategorie: Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat einen Pflegestützpunkt: Am kommenden Freitag (19.) wird im Foyer des Stadthauses Frankfurter Strasse 71 (Amt für Soziales und Prävention) die hessenweit mittlerweile 9. Einrichtung dieser Art ihrer Bestimmung übergeben. „Die Errichtung des Pflegestützpunktes ist ein weiterer Baustein, um bedarfsgerechte Versorgungsstrukturen in unserer Stadt zu gestalten und dadurch ein selbst bestimmtes Leben – auch bei Pflegebedürftigkeit – zu ermöglichen. Eine gute, passgenaue Beratungsstruktur wirkt präventiv und unterstützt die Menschen in einer ohnehin schwierigen Lebensphase“, erläutert Sozialdezernent Jochen Partsch.

Klaus Schmitt, Vorstand der HEAG-BKK, ergänzt: „Die Pflege- und Krankenkassen erweitern damit ihren kassen-übergreifenden Service- und Beratungsauftrag. Die HEAG-BKK übernimmt mit der Einrichtung des Pflegestützpunktes, gemeinsam mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt, eine besondere Verantwortung für die soziale Struktur in der Stadt.“

Der Pflegestützpunkt ist räumlich angeschlossen im Amt für Soziales und Prävention an das Beratungs- und Servicezentrum für Ältere und Menschen mit Behinderung (BUS), im Erdgeschoss des Stadthauses Frankfurter Strasse 71.
Öffnungszeiten sind: Montag und Mittwoch von 10 bis 12 Uhr, Mittwochnachmittag auch von 14 bis 16 Uhr. Telefonisch erreichbar ist der Pflegestützpunkt über die Rufnummern 6699631 oder 6692971 oder per E-Mail: pflegestuetzpunkt [at] darmstadt.de.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen