Neues Personaleinsatzkonzept ermöglicht Optimierung der Öffnungszeiten in den Stadtteilbibliotheken


2. November 2010 - 09:09 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

StadtbibliothekUm auch weiterhin in allen Stadtteilbibliotheken regelmäßige Öffnungszeiten anbieten zu können und um schnell auf unvorhergesehene Engpässe reagieren zu können, hat die Stadtbibliothek ein neues Personaleinsatzkonzept erarbeitet. Dies sieht eine Reduzierung und Staffelung der Öffnungszeiten in den Zweigstellen vor und ermöglicht so die Aufrechterhaltung des umfassenden Service mit den vorhandenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ab 1. Januar 2011 haben die Zweigstellen Arheilgen, Bessungen, Eberstadt und Kranichstein an zwei statt bisher an drei Tagen geöffnet. Der Bibliotheksbus fährt weiterhin alle Haltestellen mit dem gewohnten Fahrplan an. Unverändert bleiben die Öffnungszeiten der Hauptstelle im Justus-Liebig-Haus sowie der Einsatz des Bibliotheksbusses.

Geöffnet sind ab dem neuen Jahr die Zweigstellen Arheilgen Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr, Bessungen Dienstag von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr, Eberstadt Dienstag von 14 bis 18 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie die Stadtteilbibliothek Kranichstein Dienstag von 14 bis 18 Uhr und Mittwoch von 14 bis 18 Uhr.

Oberbürgermeister und Kulturdezernent Walter Hoffmann betont: „Wichtig ist, dass wir es mit dieser neuen Regelung schaffen, alle Bibliotheksstandorte in Darmstadt für die Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und dass auch die Fahrbibliothek weiterhin ihren Nutzerkreis voll und ganz erreichen kann. Und noch einen positiven Effekt hat diese Neuorganisation: Geplant ist, die Zweigstellen in den Sommerferien künftig nicht mehr zu schließen, sondern den Service die vollen sechs Wochen offen zu halten.“

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




2 Kommentare
Kommentar verfassen »

  1. Hallo!

    Die Überschrift verspricht, dass etwas optimiert wird.
    Wenn ich lese, dass die Öffnungszeiten der Stadtteilbibliotheken verringert werden,
    obwohl ich sie bereits heute zu kurz finde, dann finde ich das alles andere als optimal.
    So viel zum Inhalt hinter der Überschrift.

    Mit freundlichem Gruß
    F.S.

  2. sehr geehrte Damen und Herren,

    das hier gezeigte Optimierungskonzept stellt eine Verschlechterung der vorhandenen Situation dar, ohne auch nur irgendeinen Zusammenhang der Notwendigkeit zu erklären.
    Dies sind Redehülsen ohne Zusammenhang.
    Wenn ausgerechnet der Vormittagsbereich indem die Schüler die Bibliotheken benutzen können zusammen gestrichen wird ist dies der (von der Stadt Darmstadt) elementare Bereich in dem Schüler mit Literatur und Kultur in Kontakt kommen können.
    Dies als Optimierung zu verkaufen ist eine Frechheit.

    Mit freundlichem Gruß
    Peter Maier

Kommentar verfassen