Mindestens vierunddreißig Einbrüche in Kellerräume aufgeklärt


5. Oktober 2010 - 11:52 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiDie Ermittlungsgruppe City der Darmstädter Polizei hat eine Serie ungewöhnlicher Einbrüche in Kellerräume von Mehrfamilienhäusern in Darmstadt, Kranichstein und Griesheim aufgeklärt. Mittlerweile konnten einem 23-jährigen Mann aus Darmstadt vierunddreißig Einbrüche angelastet werden.

Die Ermittler gehen aber davon aus, dass noch weit mehr Einbrüche in Kellerräume auf das Konto des jungen Mannes gehen und ihm im Laufe der weiteren Ermittlungen zugeordnet werden können. Auch nimmt die Polizei an, dass einige Geschädigte noch keine Anzeige erstattet haben. Das können die Betroffenen jetzt nachholen und sich unter der Telefonnummer 06151/969 0 mit der Ermittlungsgruppe Darmstadt City in Verbindung setzen.

Meist wurden einfache Vorhängeschlösser aufgebrochen und die Kellerräume durchwühlt. Insbesondere durchsuchte der Einbrecher Kleiderkisten und verteilte deren Inhalt auf dem Boden. Diebesgut waren ausnahmslos Frauenkleider und -accessoires, was zunächst auch auf eine Täterin hingedeutet hatte. Anderes, vermeintlich interessanteres Diebesgut, wie zum Beispiel Autozubehör oder Elektroartikel, war unbeachtet geblieben.

Das vermeintliche Rätsel war jedoch mit der Festnahme des bis dahin unauffällig gebliebenen 23-Jährigen gelöst. Bei einer nächtlichen Diebestour am 18. September 2010 in Griesheim war er in Nähe des Tatortes, einem Kellerraum in der Parsevalstraße, von einer Polizeistreife festgenommen worden. Bei seiner Festnahme trug er eine schwarze Damen-Perücke, die er – wie inzwischen geklärt werden konnte – bei einem Einbruch Anfang September in Griesheim erbeutet hatte. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen