Vortrag über den Kustos Karl Freund


17. Februar 2010 - 07:14 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

kunsthalleEin Vortrag mit dem Titel »Der jüdische Kustos Karl Freund (1882-1943) und das Hessische Landesmuseum«, von Dr. Elisabeth Krimmel, findet am Mittwoch (24. Februar 2010) um 18:30 Uhr in der Kunsthalle Darmstadt (Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt) statt.

Karl Freund wurde 1882 im badischen Nussloch geboren und wuchs in einer liberalen jüdischen Familie in Darmstadt auf. 1910 begann er am Großherzoglich Hessischen Landesmuseum ein Volontariat, wurde 1917 zum Kustos berufen und entfaltete zwischen 1919 und 1933 eine rege Tätigkeit am Museum, wo er einem breiten Publikum durch Führungen, Vorträge und Ausstellungen die Schätze der Kunst- und Kulturgeschichtlichen Sammlungen eröffnete.  1930 vom „Hessenhammer“ öffentlich angegriffen, musste er 1933 den Museumsdienst quittieren. Von den Nationalsozialisten verfolgt wurde er 1943 in Auschwitz umgebracht. Das Hessische Landesmuseum Darmstadt verwahrt Karl Freunds „Schriftlichen Nachlass“, ein bleibendes Dokument zu wesentlichen Fragen der Kunst.

Quelle: Hessisches Landesmuseum

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen