SPD Fraktion: Traditionsreicher Flohmarkt gehört in die Innenstadt


12. Oktober 2009 - 16:44 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die SPD-Fraktion will gemeinsam mit der FDP-Fraktion dafür sorgen, dass nach Abschluss der Baumaßnahmen auf dem Karolinenplatz der Darmstädter Nachtflohmarkt wieder dorthin zurückkehren kann. Deshalb wird es einen Antrag der beiden Fraktionen zur nächsten Stadtverordnetenversammlung geben, der den Magistrat auffordert, den Flohmarkt wieder in die Innenstadt zu verlegen.

 Kulturelles Kleinod in der Innenstadt erhalten
„Der Flohmarkt auf dem Karolinenplatz war wegen seiner zentralen Lage und der stimmungsvollen Atmosphäre bei Jung und Alt sehr beliebt. Durch den Umzug auf den Parkplatz beim Nordbad hat der Flohmarkt dieses besondere Flair verloren. Wir sind der Meinung, dass eine Rückkehr auf den Karolinenplatz nicht nur dem Flohmarkt gut tut, sondern auch der Stadt. So ein innerstädtisches Highlight- und das ist dieser Flohmarkt ohne Zweifel- belebt die Innenstadt und trägt zu einem positiven Stadtbild bei. Gerade in Anbetracht des neuen Einkaufszentrums ist es uns wichtig zu zeigen, dass eine Stadt mehr ist als eine Anreihung von Geschäften“, so Fraktionsvorsitzender Hanno Benz.

Eine Stadt lebt von ihren Bürgern
Für die SPD-Fraktion ist aber auch der positive Aspekt von Bürgerbeteiligung ein Grund mehr, den Flohmarkt zurückkehren zu lassen:
Dieser Flohmarkt ist letztendlich auch Ausdruck von bürgerlicher Partizipation in einer Stadt. Für Bürger von Bürgern organisiert, trägt er zu einer Identifikation mit Darmstadt bei.
„So was sollte man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen“, ergänzt Monika Bradna, Stadtverordnete und stellvertretende Vorsitzende der SPD Martins- und Johannesviertel, die bereits auf dem Parteitag der Darmstädter SPD im vergangenen Mai einen Antrag zur Rückverlegung des Flohmarktes gestellt hatten.

Allerdings ist die Ausrichtung des Flohmarktes auf dem Karolinenplatz mit Mehrkosten von 7.000 Euro für die Stadt Darmstadt verbunden. Diese Kosten entstehen durch Verkehrsabsperrungen und Gitteraufstellungen, die auf dem Karolinenplatz nötig sind. Hanno Benz hierzu: „Dieses Geld sollte aber kein Hinderungsgrund sein. Wir sind überzeugt, dass es diese Summe wert ist, wenn dafür die Heiner wieder „ihren Nachtflohmarkt“ zurückbekommen.“

Quelle: SPD-Stadtverordnetenfraktion Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Ein Kommentar
Kommentar verfassen »

  1. Was ist eigentlich hieraus geworden? Wird es wieder einen Flohmarkt auf dem Karolinenplatz geben?

    Dieser war immer ein echtes Highlight zu dem sogar Freunde aus Frankfurt und Gießen gekommen sind. Seit dem er auf den nicht sehr attraktiven Parkplatz beim Nordbad „verbannt“ worden ist, konnte ich aber leider niemanden mehr dafür nach Darmstadt locken.

    Das ist einfach nicht dasselbe – sowohl für Heiner als auch für Besucher von außerhalb…

Kommentar verfassen