darmstadtium: 160.000 Besucher im ersten Jahr


29. November 2008 - 16:11 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Rund 160.000 Besucher zählte das Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium im ersten Jahr nach der Eröffnung. “Wir sind hoch zufrieden und haben unsere Ziele mehr als erfüllt”, betonte Geschäftsführer Klaus Krumrey in Darmstadt. Die Geschäftsleitung hatte mit 150.000 Besuchern kalkuliert.

Buchungen bis 2012 / Zahlreiche Wiederbucher

Seit Anfang Dezember 2007 fanden rund 270 Veranstaltungen im darmstadtium statt, darunter kulturelle Events wie der “Tag der Vereine” für die Darmstädter Bevölkerung, vor allem aber Kongresse und Tagungen von Unternehmen, Stiftungen und Verbänden. Dazu gehörten der dritte Nationale IT-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie der Deutsche Luft- und Raumfahrtkongress. Laut Krumrey liegen bereits Buchungen bis 2012 vor. Ein “nicht unbeträchtlicher” Teil davon sind von Kunden, die schon einmal bei uns waren. “Das beweist die hohe Zufriedenheit fast aller Veranstalter.” 2009 sind unter anderem die DSAG Technologietage 2009, die Software AG mit ihrem internationalen Kick Off Event oder der 6. Sparkassentag Hessen Thüringen im darmstadtium geplant.

Markenzeichen: “Green Meeting” und Multimedia-Technik

Krumrey will auch im kommenden Jahr zwei Besonderheiten in der nationalen und internationalen Kongresslandschaft verankern: “Für die Eventbranche sind unsere Markenzeichen ‘Green Meeting’ und die ausgesprochen hohe Multifunktionalität des Hauses.”

Ohne darmstadtium keine Großveranstaltungen in Darmstadt

“Zahlreiche Veranstalter haben uns bestätigt, dass sie ohne darmstadtium nie nach Darmstadt gekommen wären”, betonte Krumrey. Positive Rückmeldungen erhält er dazu auch aus der Gastronomie: Das älteste Darmstädter Gasthaus “Bockshaut” habe ihm gegenüber von der besten Auslastung seit 19 Jahren berichtet. Ähnliches sei von anderen Gastronomen zu hören.

Zuschuss: Konjunkturprogramm für Darmstadt

Der geplante Betriebskostenzuschuss in Höhe von 3,1 Millionen Euro pro Jahr sei daher eine “optimale Investition” für die Stadt Darmstadt, erklärte der darmstadtium-Geschäftsführer. “Die Stadt fördert jeden Besuch mit knapp 20 Euro und liegt damit deutlich unter den Aufwendungen der meisten anderen Kommunen in Deutschland für ihre Kongresszentren.”

Erster Auszubildender im Jahr 2009

Das darmstadtium war Anfang Dezember 2007 nach dreijähriger Bauzeit eröffnet worden. Es hat etwa 82 Millionen Euro gekostet. Teilhaber der Betriebsgesellschaft sind die Stadt Darmstadt (90 Prozent) und die Technische Universität Darmstadt (TUD – 10 Prozent).

Das Gebäude wurde von Architekt Talik Chalabi konzipiert. Für die Energietechnik zeichnet Professor Manfred Hegger von der TUD verantwortlich.

Die Betriebsgesellschaft des darmstadtiums beschäftigt derzeit 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit. Hinzu kommen bis zu 100 Servicekräfte bei Veranstaltungen sowie Personal bei Dienstleisterfirmen wie Reinigungsunternehmen oder Wach- und Schließgesellschaft. 2009 wird das Wissenschafts- und Kongresszentrum auch die erste Auszubildende einstellen die eine dreijährige Ausbildung zur Betriebswirtin an einer Betriebsakademie absolvieren wird. Darüber hinaus wird eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik ausgebildet.

www.darmstadtium.de

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen