Herbstprogramm 2017 des Literaturhauses der Wissenschaftsstadt Darmstadt steht fest – Thematischer Schwerpunkt „Geschmack“


9. August 2017 - 07:35 | von | Kategorie: Aktuelles | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Literaturhaus DarmstadtDas Herbst-Programm 2017 des Literaturhauses der Wissenschaftsstadt Darmstadt bietet auch in diesem Jahr wieder spannende Veranstaltungen für Kulturfans. Los geht das Programm bereits am 15. August mit der Lesung in der Kunsthalle Darmstadt. Hier wird Philipp Schönthaler aus seinem Buch „Vor Anbruch der Morgenröte“ lesen. Vor den sieben Erzählungen (19 Uhr) wird ab 18 Uhr der Direktor der Kunsthalle, León Krempel, durch die derzeitige Ausstellung „Planet 9“ führen.

Mit Reinhold Joppich und Mario Di Leo, zwei Italien-Kennern wird am Abend des 22. August der Tisch gedeckt – textlich und musikalisch. Neben „Amore, amore“ und „Hauptsache Rom“ haben die beidem passend zum Herbstthema „Geschmack“ des Literaturhauses „A Tavola“ entwickelt.

Die diesjährige Lichtenberg-Preisträgerin Silke Scheuermann erzählt am 29. August vom sozialen Aufstieg durch Gastronomie. Begleitet wird sie an diesem Abend von Foodstylist und Johann Lafer-Mitstreiter, Andreas Neubauer.

Am 5. September unternimmt Christoph Ribbat, Professor für amerikanische Literatur und Kultur, mit seinem Publikum einen Ausflug zum Griechen. Er sagt: „Restaurants sind ein Spiegel der Gesellschaft. Im Lokal geht es immer auch um Sehen und Gesehen-Werden. Doch es sind die Kellnerinnen, Ober und Köche, die das Geschehen insgeheim kontrollieren und den Herrschaften bisweilen buchstäblich in die Suppe spucken.“ Highlight wird das Kulturfest am Freitag (8. September) ab 17 Uhr im und um das Literaturhaus sein. Gemeinsam lädt das Literaturhaus mit allen dort ansässigen Vereinigungen zum Tag der offenen Tür ein. Oberbürgermeister Jochen Partsch wird das Fest um 18 Uhr eröffnen. Musikalisch werden die Darmstädter Künstlerinnen, Susanne Hardick (Piano) und Irith Gabriely (Klezmer) gemeinsam für Unterhaltung sorgen. Ebenso wie die Coverband „Visible Change“ mit Reggae, Pop- und Rock-Hits. Eine getanzte indische Geschichte auf der Open-Air-Bühne und Leckeres für Leib und Seele sind weitere Highlights am Tag.

Am 26. September nimmt der Autor Christoph Peters seine Hörer mit auf die Reise durch die Teekulturen der Welt. Stevan Paul präsentiert seinen ersten Roman am 17. Oktober, in dem es hauptsächlich um die Frage geht: „Ist Kochen Kunst?“.

Dirk Kurbjuweit erzählt am 24. Oktober 2017 die historisch und menschlich einfühlsam packende Geschichte einer Revolutionärin. Die mörderische Seite des Genusses bringt Uli Aechtner zusammen mit dem Singer-Songwriter und Gewässerökologe Gottfried Lehr am 31. Oktober in hessischer Mundart auf die Bühne. Natascha Wodin liest am 7. November aus ihrem Buch „Sie kam aus Mariupol“. Darin geht sie dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die 1943 als „Ostarbeiterin“ nach Deutschland verschleppt wurde. Den Abend moderiert Wilfried Schoeller.

„Den Koffer trag ich selber“: Dieses sehr persönliche Buch stellt Eva Demski am 14. November vor. Unsentimentale Erinnerungen aus einem Leben der deutschen Geschichte der vergangenen Jahrzehnte. Adrienne Schneider wird den Abend moderieren. Und zum Abschluss des Herbstprogramms (21. November) empfehlen Buchhändler aus den fünf „Unabhängigen Buchhandlungen“ ihre Lieblingstitel. Adrienne Schneider, Programmleiterin des Hauses, wird den Abend moderieren.

Und zum jeweiligen Abend gibt es etwas zu essen und zu trinken. Ideengeber, Co-Kurator und Moderator an den Abenden ist Martin Maria Schwarz von hr2kultur.

Das Gesamtprogramm des Literaturhauses kann auf www.literaturhaus-darmstadt.de oder Facebook eingesehen werden. Eintrittskarten können ab sofort via E-Mail an info [at] literaturhaus-darmstadt.de reserviert werden. Sie können aber auch direkt an der Abendkasse erworben werden. Die Veranstaltungen beginnen (sofern nicht anders vermerkt), um 19 Uhr im Vortragssaal des Darmstädter Literaturhauses, Kasinostraße 3. Der Eintritt beträgt 6 Euro (ermäßigt 4 Euro) oder 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) bei den Außenveranstaltungen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen