Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Mehr Carsharing für Darmstadt


6. Juli 2017 - 07:45 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die HEAG book-n-drive Carsharing GmbH bündelt künftig Carsharing-Angebote in der Wissenschaftsstadt Darmstadt – Fuhrpark und Stellplatzzahlen sollen sich verdoppeln

Carsharing liegt im Trend und die Nachfrage steigt weiter – vor allem in Großstädten. Es ist für alle Bürgerinnen und Bürger eine gute Alternative, die aus unterschiedlichen Gründen ein eigenes Auto sparen. Mit dem Fuhrpark von book-n-drive steht diese Alternative auch in der Wissenschaftsstadt Darmstadt zu Verfügung. Jetzt soll das Angebot erweitert und mit Gründung eines neuen Unternehmens in die kommunalen Mobilitätsdienstleistungen integriert werden: Künftig wird die HEAG book-n-drive Carsharing GmbH das Angebot in der Wissenschaftsstadt Darmstadt zentral bündeln. „Die HEAG sorgt im Auftrag der Stadt für eine gute Daseinsvorsorge in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Um künftigen Mobilitätsanforderungen gerecht zu werden, werden die Mobilitätsangebote für Darmstädter Bürgerinnen und Bürger ständig weiterentwickelt. Die Auswahl der Fortbewegungsmöglichkeiten wird vielfältiger und damit individueller. Für eine verantwortungsvolle Mobilität und für die Verkehrsentlastung ist Carsharing ein wichtiges Mittel“, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Wir freuen uns, dass wir mit book-n-drive den richtigen Partner gefunden haben, um das Carsharing-Angebot in der Stadt auszubauen. Noch in diesem Jahr soll die neue Gesellschaft starten“, ergänzen Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek, beide Vorstand der HEAG.

Am Unternehmen werden die HEAG und book-n-drive zu gleichen Teilen beteiligt sein. Die HEAG wird sich der Vermarktung widmen. Weitere Gesellschaften des Stadtkonzerns wie die bauverein AG, HEAG mobilo und der Eigenbetrieb Immobilienmanagement (IDA) sind in die Kooperation einbezogen. Diese werden Stellplätze im öffentlichen Raum, in den Wohnquartieren und an Halte- beziehungsweise Park-and-Ride-Stationen zur Verfügung stellen. book-n-drive konzentriert sich auf die operativen Aufgaben. „Bereits seit einigen Jahren bieten wir in Darmstadt Carsharing an. Es ist erfreulich, dass wir im Rahmen der neuen Kooperation gemeinsam das Angebot im gesamten Stadtgebiet zügig ausweiten werden“, sagt Udo Mielke, Geschäftsführer von book-n-drive. Aktuell umfasst der Carsharing-Fuhrpark in Darmstadt rund 150 Autos. Ziel ist es, diesen in den nächsten Jahren zu verdoppeln. Auch die Wissenschaftsstadt Darmstadt wird diese Entwicklung unterstützen. Denn mit dem Beschluss des bundesweiten Carsharing-Gesetzes, das im September 2017 in Kraft treten wird, ist es Kommunen möglich, zusätzliche Stellplätze auf öffentlichen Straßen oder Wegen auszuweisen und zu vermieten.

Mit der Erweiterung und der Gründung der HEAG book-n-drive Carsharing GmbH stärkt die Wissenschaftsstadt Darmstadt das intermodale Verkehrsangebot: Verkehrsteilnehmer nutzen nicht mehr nur ein einziges Verkehrsmittel, um ihren Bestimmungsort zu erreichen. Vielmehr kombinieren sie ihren Verkehrsweg mit unterschiedlichen Fahrzeugen wie dem Fahrrad, Bus und Bahn oder eben einem Auto aus dem Carsharingpool. In der Wissenschaftsstadt Darmstadt stehen sogenannte Mobilitätszentralen zur Verfügung. Die erste bietet ihre Beratungsleistungen seit März in der neuen Lincoln-Siedlung an.

Die Mobizentrale auf Lincoln ist Teil eines umfassenden, innovativen Mobilitätskonzepts, das beispielhaft für die multimodale Verkehrsentwicklung in der Wissenschaftsstadt Darmstadt vorangeht. Um den Umstieg auf nachhaltige Verkehrsmittel zu erleichtern, gibt es neben einer neuen ÖPNV-Haltestelle auch Alternativangebote wie Elektro-Mietfahrzeuge sowie Fahrräder von Call-a-bike-Stationen, Mietlastenräder und E-Bikes, die den Anwohnern bereitgestellt werden. Mit Carsharing-Angeboten wird das Verkehrskonzept abgerundet.

Die HEAG book-n-drive Carsharing GmbH wird künftig auch andere städtische Beteiligungen in das Carsharing einbeziehen. Beschäftigten soll ein Carpool zur Wahl stehen, sodass diese auf Dauer auf ein eigenes Fahrzeug verzichten können. Auch soll es Mobilitätsberatung für Unternehmen geben. „Eine bedarfsgerechte Mobilitätsnutzung gibt Flexibilität und hilft den Individualverkehr zu reduzieren, denn schließlich ersetzt ein Carsharing-Auto bis zu acht Privatfahrzeuge. Zudem sind die modernen Carsharing-Fahrzeuge deutlich energieeffizienter und ressourcensparender als der durchschnittliche Fahrzeugbestand in Darmstadt“, erläutern Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen