Zugedröhnt: Von der Party ins Gefängnis


26. Juni 2017 - 12:57 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiFür einen größeren Polizeieinsatz sorgte am Sonntagmorgen (25.06.2017) ein Anruf bei der Leitstelle der Polizei.

Rettungssanitäter waren gegen 09.30 Uhr in den Sensfelder Weg in Darmstadt gerufen worden, da dort ein junger Mann bei einer privaten Party verschiedene Drogen konsumiert haben soll und bewusstlos zusammengebrochen war.

Der Veranstalter der Party verweigerte dem Rettungsdienst allerdings den Zutritt auf das Gelände. Daraufhin kam die Polizei. Doch auch den Beamten wurde das Zugangstor nicht geöffnet. Als sie schließlich über das Tor geklettert und auf das Gelände gelangt waren, verschloss der Veranstalter schnell noch die Haustür. Erst nach mehreren Aufforderungen und der Androhung die Tür mit Gewalt zu öffnen, ließ ein Gast die Rettungskräfte sowie Polizei hinein.

In dem Haus fanden Sanitäter, Notarzt und Polizei einen bewusstlosen 29-jährigen Mann, der sich in äußerst kritischem Zustand befand. Nach der Behandlung ging es dem 29-Jährigen deutlich besser und er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Beamten war der Mann kein Fremder. Es gab offene Haftbefehle wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nachdem er wieder bei Sinnen war, wurde er vom Krankenhaus aus direkt in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort wird er aller Voraussicht nach die nächsten 146 Tage verbringen müssen.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen