Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Wissenschaftsstadt Darmstadt organisiert Konferenz mit ukrainischer Partnerstadt Ushgorod


10. Juni 2017 - 11:13 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt und ihre ukrainische Schwesterstadt Ushgorod veranstalten vom 11. bis 15. Juni 2017 eine Partnerschaftskonferenz in Darmstadt. Geplant sind Gespräche und Arbeitsgruppen mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltungen sowie der Bereiche Wirtschaft, Soziales, Bürgerbeteiligung und Umwelt.
Begrüßt werden die Teilnehmer von Oberbürgermeister Jochen Partsch am Montag (12.06.17) um 11 Uhr im Magistratssaal im neuen Rathaus. Hintergrund der Konferenz ist zum einen das 25-jährige Jubiläum der Partnerschaft in diesem Jahr, aber vor allem das gemeinsam erarbeitete Projekt „Darmstadt-Ushgorod: Neuausrichtung der Städtepartnerschaft“ das im Rahmen des Schnellstarterpakets von ‚Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen‘ umgesetzt und gefördert wird.
„Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, enger zusammenzurücken und die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Partnern zu stärken und zu fördern, denn Städtepartnerschaften existieren nicht nur des Kontakts wegen, sondern vor allem um voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Unsere langjährige Partnerschaft mit Ushgorod ist geprägt durch intensive Zusammenarbeit und Austausch im Bereich der Jugend und Kultur. Angesichts der gegenwärtigen Ukraine-Krise konzentriert sich die Kooperation in letzter Zeit allerdings zunehmend auf die Bereiche Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit. Mit dem Projekt ‚Darmstadt-Ushgorod: Neuausrichtung der Städtepartnerschaft‘ schlagen wir in unserer Partnerschaft mit der ukrainischen Stadt diesbezüglich ein neues Kapitel auf. Ziel des Projektes ist es, dass es zu einer deutlichen Steigerung an Aktivitäten und der Zusammenarbeit zwischen den Partnerstädten kommt. Deshalb sind Vernetzungsreisen nach Darmstadt und Ushgorod geplant, damit sich Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltungen sowie verschiedener Bereiche persönlich austauschen und neue Ideen für weiterführende Projekte und Strukturen generieren können. So gibt es ab sofort etwa eine integrierte Fachkraft in Ushgorod, die die Städtepartnerschaft neu beleben und Kooperationspartner vor Ort zusammenbringen soll. Im Bereich Bürgerbeteiligung gibt es Überlegungen für ein Bürgerkomitee in Ushgorod sowie eines Darmstadts Hauses, das die Möglichkeit zum Austausch zwischen Verwaltung, Unternehmen und NGO’s eröffnen soll. Dabei sind zahlreiche Partner wie die IHK, die Caritas, die Diakonie und zahlreiche andere mit im Boot, die die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren der Partnerstädte in vielen verschiedenen Bereichen insgesamt intensivieren werden. Diesen Prozess beginnen wir mit der Konferenz, mit der wir die partnerschaftlichen Beziehungen, gerade in dieser politisch schwierigen Zeit, verstärken und ausbauen wollen. Die thematischen Schwerpunkte des gemeinsamen Projekts, insbesondere den Aspekt der Neuausrichtung, sind auch im Hinblick auf die Reformbemühungen des Landes wichtig, bei der wir unsere ukrainischen Partnerinnen und Partner bestmöglich unterstützen wollen“, erläutert Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Seit 1992 ist die Stadt Darmstadt mit der westukrainischen Stadt Ushgorod verschwistert und feiert in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum. Traditionell präsentiert sich Ushgorod unter anderem mit einem Stand auf dem Darmstädter Weihnachtmarkt, entsendet Jugendliche und Kinder zum jährlichen Internationalen Jugendcamp sowie junge Musikerinnen und Musiker zur Teilnahme am Europa-Jugend-Orchester.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen