Polizei zieht Bilanz: Nahezu friedlicher Festverlauf während des gesamten Schlossgrabenfests


29. Mai 2017 - 15:32 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiAm Sonntagabend (28.05.2017) ging das diesjährige Schlossgrabenfest zu Ende. Nach vier Einsatztagen zieht die Polizei ergänzend zu der bisherigen Berichterstattung ihre abschließende Bilanz zum Festverlauf:

Aus polizeilicher Sicht verlief das Musikfestival, bei dem über die vier Festtage annähernd 400.000 Besucher gezählt wurden, nahezu friedlich. Bis auf wenige Ausnahmen feierten die Besucher vorbildlich. Nur vereinzelt waren die Einsatzkräfte gefordert. Insbesondere der Sonntag verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse.

Zusammenfassend zu den bisherigen Berichterstattungen von den ersten drei Festtagen, zeigt sich die Polizei äußerst zufrieden mit dem Festverlauf. „Das Konzept der Polizei ist aufgegangen und die starke Präsenz der Beamten über das ganze Festgelände hat sich bewährt. Die Beamten konnten schnell reagieren, sobald Straftaten, Belästigungen oder Streitereien gemeldet wurden. Friedliche Bürgerinnen und Bürger konnten ausgelassen feiern, gegen Störer und Straftäter wurde umgehend und mit konsequenter Linie vorgegangen, “ so Polizeidirektor Thomas Raths, der den polizeilichen Einsatz leitete.

Überwiegend in den späteren Abendstunden hatten es die Beamten mit der einen oder anderen Auseinandersetzung zu tun, die in den meisten Fällen dem übermäßigen Alkoholkonsum geschuldet war.

Insgesamt 65 Personen erhielten während der Festtage einen Platzverweis. Sie waren dem Festgelände in unterschiedlicher Art und Weise, meist in Zusammenhang mit Streitigkeiten, aufgefallen. Sieben Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, da sie ihrem Platzverweis nicht nachgekommen waren und wiederholt auffielen.

Das Gesamtstraftatenaufkommen ist deutlich geringer als im Vorjahr. Unter anderem wurden gegen 16 Personen Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Im Rahmen von Kontrollen hatten Polizeikräfte oder Sicherheitsdienst bei den Betroffenen eine kleine Menge Drogen aufgefunden. Weiterhin stellten die Beamten drei Handys sicher, die als gestohlen gemeldet waren. Sieben Anzeigen wurden wegen sexueller Belästigung erstattet, drei Anzeigen wegen Körperverletzung.

Besonders erfreut zeigten sich die Beamten über zahlreiche positive Rückmeldungen von den Festbesuchern für ihren Einsatz.

In Relation zu der Gesamtbesucherzahl verlief das Fest aus polizeilicher Sicht überaus friedlich.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen