Bibliotheksführerschein für Kranichsteiner Kita-Kinder


25. Mai 2017 - 08:07 | von | Kategorie: Jugend | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

StadtbibliothekUnter dem Motto „Ich bin Bib-fit – der Führerschein für Kindergartenkinder“ findet seit Januar 2017 in der Stadtteilbibliothek Kranichstein für Kinder der Kita Meissnerweg eine Aktion zur frühen Leseförderung statt. „Frühe Leseförderung ist ein entscheidender Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung“, erklärt Sozial- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz. „Lesen aktiviert nicht nur die Phantasie, es stärkt auch die Kommunikationsfähigkeit und damit das Sozialverhalten.“ Und Bürgermeister Rafael Reißer, zuständig auch für die Stadtbibliothek, ergänzt: „Wir möchten, dass die Familien mit den Bildungsangeboten im Stadtteil vertraut werden. Viele kennen die Möglichkeiten der Bibliothek noch nicht; wir hoffen, dass durch das Projekt Schwellenängste abgebaut werden.“

Vierzig Vorschulkinder aus der Kita Meissnerweg werden so auf kindgerechte Weise in die Welt der Bücher eingeführt. Bereits auf dem Weg von der Kita zur Bibliothek singen die Kinder ihr Bibliothekslied, das alle schnell auswendig können. In der Stadtteilbibliothek Kranichstein erfahren dann die Kinder, was für Geschichten es in den Büchern zu entdecken gibt, welche Vielfalt an Themen sie in der Bibliothek finden und nach welchen Regeln die Medien ausgeliehen werden können.

Dafür nehmen sich Stadtteilbibliothek und Kita viel Zeit. Vier Termine sind für eine Kindergruppe mit zehn Kindern vorgesehen, bei vier Gruppen gibt es also zwischen Januar und Mai sechzehn Termine. „Besonders wichtig bei diesem Projekt ist uns die Begleitung durch Eltern“, erklärt Sabine Stoffregen, Fachkraft für sprachliche Bildung in der Kita Meissnerweg. So haben schon einige Eltern bereits beim ersten Besuch die Möglichkeit genutzt, sich einen kostenlosen Leseausweis für ihr Kind oder auch für sich selbst ausstellen zu lassen.

Hintergrund des Projekts ist das auf vier Jahre angelegte Bundesprogramm „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, an dem die Kita Meissnerweg teilnimmt. Mit diesem Programm fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend alltagsintegrierte sprachliche Bildung. Die ausgeliehenen Bücher werden in der Kita regelmäßig vorgelesen. „Dialogisches Vorlesen“, so Sabine Stoffregen, „bietet optimale Möglichkeiten, schon ganz junge Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu unterstützen und zu fördern.“

Nach dem die Kinder an ihrem letzten Termin feierlich ihren Bibliotheksführerschein überreicht bekommen haben, berichten sie in der Kita von ihren Erfahrungen. „Dabei spürt man immer wieder, wie viele Eindrücke bei den Kindern hängen bleiben“, sagt Sozialdezernentin Barbara Akdeniz. „Und meist mündet das in die Frage: Wann gehen wir endlich wieder in die Bibliothek?“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen