Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Stadt, Landkreis, ENTEGA und Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V. verlängern soziales Projekt „Stromspar-Check“


7. Mai 2017 - 08:34 | von | Kategorie: Info, Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Kooperationspartner Wissenschaftsstadt Darmstadt, der Landkreis Darmstadt-Dieburg, die Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V. und die ENTEGA haben kürzlich beschlossen, mit dem erfolgreichen Projekt „Stromspar-Check“ in die Verlängerung zu gehen. Die neue Projektperiode läuft damit zwei weitere Jahre bis März 2019. Gestartet wurde das Projekt im Jahr 2014. Als Träger fungiert die Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V. Im „Stromspar-Check“ erhalten Haushalte mit geringem Einkommen eine Energiesparberatung und können damit ihre Energiekosten senken. Am heutigen Donnerstag, 4. Mai, stellten die Projektpartner die nächsten Schritte vor.

Sozialdezernentin Barbara Akdeniz: „Stetig steigende Energiepreise bedeuten vor allem für Menschen mit geringem Einkommen immer häufiger Stromsperren. Mit dem Präventionsprojekt ‚Stromspar-Check‘ bieten wir nun bereits seit über drei Jahren eine kostenlose Energieüberprüfung für diese Haushalte an. Die Aktion fördert Energieeffizienz, entlastet die Budgets der Haushalte und verhindert Energieschulden. In den vergangenen drei Jahren konnten wir auf diese Weise vielen Menschen helfen, ihre Energiekosten zu senken und dabei gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun. Ich freue mich daher, dass wir mit diesem erfolgreichen Projekt nun gemeinsam in die Verlängerung gehen können und danke allen Beteiligten für die geleistete Arbeit.“

„Für alle Beteiligten ist der Stromspar-Check eine Win-win-Situation. Die Arbeitsuchenden bekommen die Möglichkeit, sich wieder unter Beweis zu stellen, im Arbeitsalltag zurecht zu kommen und sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Zum anderen wird das Bewusstsein für Energie und deren Kosten bei Familien geschult, für die ein sparsamer Umgang mit Energie besonders wichtig ist. Ich danke allen, die das Projekt unterstützen“, so die Sozial- und Jugenddezernentin des Landkreises Darmstadt-Dieburg Rosemarie Lück.

„Als fest in der Region verwurzeltes Unternehmen sind Verantwortung, Nachhaltigkeit und Kundennähe keine Worthülsen für uns, sondern gelebte Wirklichkeit. Wir sind ein aktiver Teil der Region und kein anonymer Energieversorger. Daher bringen wir uns seit Jahren sowohl finanziell als auch inhaltlich bei dem wichtigen Projekt Stromspar-Check mit ein. Dies vor dem Blickwinkel des Energiesparens und der Umweltentlastung, aber auch ganz klar vor dem Hintergrund der sozialen Verantwortung. Darüber hinaus unterstützt ENTEGA ihre Kunden mit einem hauseigenen Energieschulden-Präventionsprogramm“, sagt die Vorstandsvorsitzende der ENTEGA AG, Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig.

Das Projekt Stromspar-Check gibt es seit Januar 2014 in der Wissenschaftsstadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Geschulte Stromsparhelferinnen- und -helfer beraten Haushalte mit geringem Einkommen zuhause: In einem ersten Besuch werden sämtliche Strom- und Wasserverbräuche aufgenommen. Zusammen mit einer Analyse des Nutzungsverhaltens werden aus diesen Angaben eine individuelle Auswertung erstellt und die entsprechenden Einsparpotenziale berechnet. In einem zweiten Besuch erhält der Haushalt dann kostenlos die jeweils sinnvollen Energie- und Wassersparartikel sowie praktische Tipps für weitere Einsparmöglichkeiten durch Verhaltensveränderungen beispielsweise beim Heizen und Lüften, Kochen oder Waschen. Diese Beratung „auf Augenhöhe“ ist eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe. Mit diesen Soforthilfen kann jeder Haushalt jährlich im Durchschnitt bis zu 150 Euro an Energie- und Wasserkosten einsparen. Mit jedem Check werden zudem über die Lebensdauer der Soforthilfen rund zwei Tonnen CO2-Emmissionen vermieden.

Die Mitarbeitenden des Projekts sind ehemalige langzeitarbeitslose Menschen, die durch die Initiative Arbeit mit Förderung der beteiligten Jobcenter eine intensive Schulung und Vorbereitung auf ihren Einsatz als Stromsparhelfer erhalten haben. Geschäftsführer Markus Hansen: „Alle im Stromspar-Check beschäftigten Personen haben während ihrer Mitarbeit deutlich an Selbstbewusstsein gewonnen und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt beträchtlich erhöht. Das ist ein zweites wichtiges Ziel, das wir mit dem Projekt verfolgen. Ein besonderes Bonbon beim Stromspar-Check ist die Möglichkeit, einen finanziellen Zuschuss zum Austausch eines alten Kühlgerätes gegen ein neues A+++ Gerät zu bekommen. Den Bundeszuschuss von 150 Euro hat die Stadt Darmstadt in diesem Jahr erneut aufgestockt, so dass Kunden des Stromspar-Checks beim Kauf unter Umständen nur eine Selbstbeteiligung von 75 Euro leisten müssen, erläutern Klaus Gerth-Koch und Hans Jürgen Eberle, die die Kunden beim Kühlgerätetausch beraten. „Vielen Dank an die Stadt Darmstadt auch für dieses energiesparende Engagement“, freuen sich die beiden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen