Polizei warnt vor unseriösen Handwerkern


12. April 2017 - 07:57 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiMit den steigenden Temperaturen und dem schönen Wetter sind reisende Dienstleister derzeit in verschiedenen Städten und Gemeinden in Südhessen unterwegs. Die Polizei warnt daher vor unseriösen Handwerkern, die an der Haustür ihre Dienstleistungen anbieten.

Egal ob Dacharbeiten, Gartenarbeiten, Hofreinigungen oder vieles mehr, die angebotenen Leistungen umfassen ein breites Spektrum, haben in der Regel aber alle eines gemeinsam: Es handelt sich um Lockangebote, um ins Geschäft zu kommen! Tatsächlich sind sie überteuert und werden unsachgemäß ausgeführt! Die vermeintliche Schnäppchen-Reparatur oder Reinigung kann sich somit schnell ins Gegenteil wenden und richtig teuer werden. Entweder fordern die unseriösen Arbeiter mehr Geld als ausgemacht, führen die Arbeiten unsachgemäß aus, oder sie richten absichtlich unbemerkt Schaden an, um diesen dann zu reparieren.

Die Polizei rät daher zur besonderen Vorsicht: Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen und holen Sie sich Vergleichsangebote ein! Suchen Sie sich ortsansässige Firmen! Erfragen Sie im ersten Gespräch die genaue Anschrift der Firma sowie die Preise für Leistungen und Stunden. Akzeptieren Sie nur sachgerechte Leistungen und zahlen Sie nicht im Voraus!

Vor Erteilung eines Auftrags sollte die Vereinbarung akribisch geprüft werden. Legen Sie vorher fest, was zu welchem Preis gemacht wird und lassen Sie sich ein schriftliches Angebot geben. Häufig sind es Kleinigkeiten, die ohne großen Aufwand gemacht werden können – für diese Leistungen kann nur ein angemessener Betrag und nicht ein Fantasiepreis verlangt werden.

Prüfen Sie Ihre Rechnung: Eine Rechnung sollte nur dann vollständig bezahlt werden, wenn die Arbeiten korrekt ausgeführt wurden und jede Position einzeln aufgeführt und vereinbart worden ist. Kunden, die eine ungewöhnlich hohe Rechnung bekommen, sollten höchstens eine Anzahlung unter Vorbehalt leisten oder besser die Zahlung verweigern und die Rechnung prüfen lassen.

Lassen Sie sich Nötigungen nicht gefallen: Dubiose Firmen werden mit verbalem Druck und Drohungen versuchen, Ihren Rechnungsbetrag sofort zu kassieren. In einem solchen Fall ist es ratsam, die Polizei zu rufen.

Sollten Sie den geringsten Zweifel haben, rufen Sie die Polizei. Hier wird man Ihnen gerne weiterhelfen!

Weitere nützliche Ratschläge erhalten Sie bei der Polizeilichen Beratungsstelle unter der Rufnummer 06151/ 969-4030 oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen