Ausstellung „Weibliche Genitalverstümmelung“ des Frauenrings in Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt


5. März 2017 - 08:19 | von | Kategorie: Ausstellung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Deutsche Frauenring Ortsverband Darmstadt zeigt in Kooperation mit dem Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt bis zum 10. März 2017 die Ausstellung des Deutschen Frauenrings „Weibliche Genitalverstümmelung – Was geht uns das an?“, um das Recht von Frauen auf selbstbestimmte und unversehrte Sexualität als Menschenrecht zu betonen und auf das vielfach noch tabuisierte Thema Weibliche Genitalverstümmelung (englisch: female genital mutilation, kurz FGM) aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Offizielle Eröffnung der Ausstellung ist am 3. März 2017 um 11 Uhr im Foyer des Stadthauses Frankfurter Straße 71, Darmstadt.

Zur Eröffnung sprechen die Stadträtin und Frauendezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Barbara Akdeniz, Katharina Rohmert, Ärztin und Fachfrau der Pro Familia Darmstadt e.V. für die sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung von Frauen sowie Gudula Hertzler-Heiler vom Präsidium des Deutschen Frauenrings in Berlin, die die Ausstellung 2014 mit neu überarbeitet hat.

Frauendezernentin Barbara Akdeniz betont: „Weibliche Genitalverstümmelung ist ein unvorstellbar grausames Verbrechen an Frauen und verstößt gegen internationale Abmachungen zum Schutz von Menschenrechten. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt engagiert sich bei der Prävention, Bekämpfung und Unterstützung Betroffener und öffnet Perspektiven zur Überwindung von FGM.“

Edda Feess, die Leiterin des Darmstädter Frauenbüros, konkretisiert: „Im Verbund mit dem Netzwerk Kommunaler Frauenbeauftragter in Hessen und anderen Netzwerken stellt die Pro Familia Darmstadt e.V. ein fachspezifisches Beratungs- und Hilfeangebot für Fachpersonen und Betroffene zur Verfügung.“

Auch der Deutsche Frauenring engagiert sich seit seiner Gründung gegen FGM. Der DFR ist Mitglied des Netzwerkes „Integra“ zur Überwindung der Weiblichen Genitalverstümmlung. Integra-Mitglieder setzen sich in afrikanischen Ländern und in Deutschland für die Überwindung von FGM ein. „In den Darmstädter Ausstellungszeitraum fällt am 08. März der Internationale Tag der Frau, ein zentraler frauenpolitischer Anlass, um weiter an der globalen Durchsetzung des Verbotes von FGM zu arbeiten“, ergänzt Christine Degel vom Deutschen Frauenring, Ortsverband Darmstadt e.V.

Die Ausstellung wird im Foyer des Stadthauses in der Frankfurter Straße 71, Darmstadt, vom 27. Februar bis zum 10. März 2017 während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag von 7 bis 18 Uhr, Freitag von 7 bis 15.30 Uhr) gezeigt.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen