Wissenschaftsstadt Darmstadt begrüßt Trennung zwischen SV Darmstadt 98 und Fußballspieler Änis Ben-Hatira


26. Januar 2017 - 07:54 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die einvernehmliche Vertragsauflösung zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem Bundesligaspieler Änis Ben-Hatira ist aus Sicht der Wissenschaftsstadt Darmstadt eine gute Entscheidung. Das Engagement des Spielers für die umstrittene Hilfsorganisation „Ansaar International“ wurde von städtischer Seite stets mit Sorge betrachtet.

Die Entscheidung über eventuelle, aus diesem Engagement resultierende Maßnahmen lag jedoch allein beim Sportverein Darmstadt 98 in seiner Funktion als Arbeitgeber des Spielers. Insofern begrüßt die Stadt den nun vollzogenen Schritt.

Grundsätzlich gilt, dass sich die Stadt in diesen wie in vergleichbaren Fällen in einem engen und vertrauensvollen Austausch mit dem Landesamt für Verfassungsschutz befindet, um extremistischen Gruppierungen auch weiterhin keinen Spielraum zu geben. Rassistische und antisemitische Haltungen haben in Darmstadt keinen Platz.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen