Baustelle zur Entschlammung des Naturbadesees Großer Woog ist eingerichtet


21. Dezember 2016 - 16:17 | von | Kategorie: Info, Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die groß angelegte Gewässersanierung zur Sicherstellung der Wasserqualität in Darmstadts zentralem Naturbadesee, dem Großen Woog, geht voran. Bürgermeister und Sportdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Rafael Reißer, hat am Mittwoch (21.12.16) bei einer Baustellenbegehung für die nun folgende Entschlammung die dafür benötigten Maschinerien vorgestellt. Die beauftragte Kurstjens Entwässerung und Nassbaggertechnik GmbH hat bereits erste Schlammproben entnommen und für einen optimalen Entsorgungsweg analysiert.

Bürgermeister Rafael Reißer: „Nachdem die rund 150.000 Kubikmeter Wasser fast vollständig abgelaufen sind und das Abfischen und Absammeln der Teichmuscheln erfolgt ist, beginnt ab dem 3. Januar mit der Entschlammung nun die größte Maßnahme bei diesem Vorhaben. Bis Ende Februar wird ein Schneidkopfsaugbagger damit beschäftigt sein, die verflüssigte Erdmasse abzusaugen. Beim Entsorgungsweg des Schlamms haben wir nach ersten Proben vom Pressverfahren nochmals auf die leistungsstärkere Zentrifugen-Technik umgestellt. Wir sind mit der Maßnahme im Zeitplan, sodass die Bürgerinnen und Bürger Mitte Mai 2017 wieder einen vollständig sanierten, mit klarerem Wasser gefüllten und mit Pflanzen und neuem Fischbesatz bestückten Badesee vorfinden.“

Zu einer zeitlichen Verzögerung könne es laut Aussage der Firma Kurstjens nur kommen, wenn kurzfristig das Restwasser im Großen Woog gefriere und eine Eisschicht das Arbeiten des Schneidkopfsaugbaggers unmöglich mache.

Damit sich auch interessierte Bürgerinnen und Bürger vom Geschehen vor Ort ein Bild machen können, bietet die Stadt Darmstadt eine Baustellenbegehung an. Am Freitag, den 13. Januar bei laufenden Maschinen von 11 bis 13 Uhr und am Samstag, den 14. Januar 2017 von 13 bis 16 Uhr ohne Baugeschehen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen