40 Jahre Bürgerstiftung Darmstadt


20. November 2016 - 10:03 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Bügerstiftung Darmstadt2016 feierte der Bundesverband Deutscher Stiftungen „20 Jahre Bürgerstiftungen in Deutschland“. Bundesweit machen sich in 387 Bürgerstiftungen rund 29.000 Bürgerinnen und Bürger stark, so die Initiative Bürgerstiftungen. 307 der Stiftungen sind mit dem Gütesiegel des Bundesverbands ausgezeichnet – auch die Bürgerstiftung Darmstadt wurde vor Kurzem zum zweiten Mal prämiiert. „Das Gütesiegel wurde pünktlich im Jubiläumsjahr der Bürgerstiftung Darmstadt um weitere zwei Jahre verlängert“, freut sich Dagmar Rechenbach, stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung. „Mit Stolz kann die Bürgerstiftung Darmstadt von sich behaupten, dass das professionell aufgestellte, gemeinnützige Engagement von Darmstädterinnen und Darmstädtern eine deutlich längere Tradition als 20 Jahre hat“, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch, Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung. Damit erinnert er an das Gründungsjahr 1976. „Den 40. Geburtstag der Bürgerstiftung wollen wir am 26. November 2016 mit einer Kindervorlesung für Erwachsene feiern“, ergänzt Dr. Markus Hoschek, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung. Nach dem Grußwort  von Oberbürgermeister Jochen Partsch wird Stadtarchivar Dr. Peter Engels einen Einblick in die Stadtgeschichte geben. „Außerdem möchten wir an diesem Abend Carla Ropertz und Werner Kahrhof für ihr langjähriges Engagement im Vorstand ehren sowie Jürgen Dotzert für seinen maßgeblichen Einsatz bei der Neuaufstellung in den Jahren 2008 – 2010 danken“, gibt der Vorstandsvorsitzende Ausblick auf die Jubiläumsfeier.

Entwicklung der Bürgerstiftung

Genau betrachtet hat die Entstehungsgeschichte der Bürgerstiftung Darmstadt bereits 1959 begonnen, als unter anderem der Verleger Max Bach und der Architekt Kurt Jahn den ursprünglichen Stifterverein gründeten. Dieser wurde vor 40 Jahren in eine Stiftung bürgerlichen Rechts als „Bürgerstiftung Darmstadt“ überführt. Zweck der Stiftung damals war es, gemeinnützige Einrichtungen für ältere Menschen, Kinder und Jugendliche in Darmstadt sowie Umgebung zu errichten und zu betreiben. Es folgten erfolgreiche Jahre und Projekte wie der Bau des Altenheims in der Hermannstraße, der Kurt-Jahn-Anlage oder der Kindertagesstätte in der Havelstraße. In den 1990er-Jahren gingen jedoch Spenden und Erträge zurück. Die Instandhaltung der vorhandenen Einrichtungen verbrauchte zunehmend das Stiftungsvermögen. Um einer drohenden Auflösung entgegenzuwirken, wurden unter Mitwirkung des Regierungspräsidiums Darmstadt sowie der HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt mögliche Umstrukturierungen eruiert, die schließlich zu einer reinen Kapitalstiftung mit neuer Satzung führten.

Seit Januar 2010 besitzt die Bürgerstiftung Darmstadt ihre heutige Struktur. Im Herbst desselben Jahres starteten die erste Kindervorlesung und der Bücherkoffer. Bis heute wecken diese beiden Erfolgsprojekte bei Kindern die Begeisterung für Wissenschaftsthemen und fürs Lesen. Mehr als 60 Kindervorlesungen zu spannenden Themen, mit echten Experten aus Wissenschaft und Forschung wurden seit der Neuausrichtung erfolgreich durchgeführt. Jahr für Jahr packt die Bürgerstiftung 11 mal 60 Bücher in einen Koffer, die auf die Reise durch dritte Klassen an Darmstädter Grundschulen gehen. Die Bücherauswahl übernehmen freie Darmstädter Buchhandlungen gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern.

Vielseitig aktiv für die Menschen der Stadt

Neben der Kinderförderung engagiert sich die Bürgerstiftung Darmstadt auch in der Alten-, Jugend-, Familien- und Behindertenhilfe sowie in Kunst, Kultur und Denkmalpflege. Sie unterstützt außerdem Einrichtungen im Gesundheits- und Wohlfahrtswesen sowie Palliativ- und Hospizeinrichtungen. Durch die starke Fluchtbewegung ist 2015 das ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe stärker in den Fokus gerückt. „Mithilfe des Sprachzentrums an der TU Darmstadt, insbesondere unter Mitwirkung von Dr. Chris Merkelbach, wurden in diesem Jahr zahlreiche ehrenamtliche Deutschlehrer geschult, um dem Bedarf an Sprachförderung von Flüchtlingen zu begegnen“, erklärt Dr. Markus Hoschek. Eine große Zahl an Bürgerinnen und Bürger helfen tatkräftig mit, Flüchtlingen das Ankommen in Darmstadt und die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern.

Eine engagierte Zivilgesellschaft stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit anspruchsvollen Projekten erhöht sie Bildungs- und Entwicklungschancen vor allem für sozial Schwächere. „Wir danken allen, die Verantwortung übernehmen. Deren Zahl wächst stetig. Das verdeutlicht auch die kontinuierlich steigende Zahl langfristiger Patenschaften der Bürgerstiftung“, schließt Dr. Markus Hoschek.

Die Jubiläumsfeier der Bürgerstiftung Darmstadt mit einer „Kindervorlesung“ für Erwachsene findet am Samstag, den 26. November 2016, um 18 Uhr im Alten Maschinenhaus der TU Darmstadt (Magdalenenstraße 12) statt.  Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung nicht nötig. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

Über die Bürgerstiftung Darmstadt

Die Bürgerstiftung Darmstadt hat es sich zum Ziel gemacht, lokale Projekte anzustoßen und zu fördern, wobei das Thema Bildung im Vordergrund steht.
Die Initiative finanziert sich durch regelmäßige Spenden und Zustiftungen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.buergerstiftung-darmstadt.de.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen