Classic for Peace – Friedensklänge aus Darmstadt


14. August 2016 - 08:54 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

OrangerieNach dem großen Erfolg des „Internationalen Musikalischen Jugendaustauschs 2015“ finden auch dieses Jahr wieder die Internationalen Musikalischen Jugendbegegnungen in Deutschland statt. Junge Musikerinnen und Musiker treten musikalisch in den Dialog.

Das Internationale Ensemble CLASSIC FOR PEACE verbindet junge Solisten aus der Ukraine  und Russland, aus Syrien und Deutschland. Die Nachwuchstalente präsentieren Werke von berühmten Komponisten wie Tschaikowsky, Mendelssohn und Brahms in unkonventioneller Instrumental-Besetzung.
Die international gefragte Dirigentin Anna Skryleva ist die Initiatorin des Jugendprojekts und erste Vorsitzende des Vereins Classic for Peace (CFP). Sie betont:
„Es ist für uns alle eine große Bereicherung, auf der Bühne friedlich zusammen zu treffen. Wir kennen keine Grenzen in der Musik. Wir kennen Harmonien.
Mit unserem Projekt möchten wir Vorurteile aus der Welt schaffen. Das Kennenlernen ist der Schlüssel. Die Musik verbindet uns.“

Die jüngste Teilnehmerin, Pianistin Laetitia Hahn, ist erst 12 Jahre alt und wurde bereits mit einer Vielzahl wichtiger Musikpreise ausgezeichnet. 2013 wurde sie von dem Starpianisten Lang Lang zum Music Ambassador ernannt und 2015 konzertierte sie mit Lang Lang in China.

Unter den diesjährigen Teilnehmern ist auch der 21 Jahre alte Geiger Jack Sarhan aus Syrien. Jack Sarhan lebt derzeit als Asylbewerber in Hessen. Er stammt aus Damaskus und floh über das Mittelmeer, bis er über die Balkanroute Deutschland erreichte. Anna Skryleva erkannte sein Talent und stellte ihm den Kontakt zum Dr. Hoch‘s Konservatorium her. Seit April studiert Jack Sarhan am Dr. Hoch’s Konservatorium im Pre-College Semester. Sein Studium wird gefördert vom Patronats Verein des Dr. Hoch‘s Konservatorium.

Mehr Information über das Projekt und Teilnehmer/innen unter:
www.classicforpeace.com

Alle Konzerttermine:

25. August 2016, 19 Uhr
Eröffnungskonzert im Rahmen des Kultursommers Südhessen in der Orangerie Darmstadt

26. August 2016 , 18 Uhr
Dr. Hoch‘s Konservatorium im Clara Schumann Saal in Frankfurt am Main

27. August 2016, 17 Uhr
Benefizveranstaltung in der Fruchthalle in Kaiserslautern

28. August 2016, 11 Uhr
Kulturforum Hochtaunus in Weilrod-Hasselbach

28. August 2016, 18 Uhr
Abschlusskonzert im Christian-Zais-Saal des Kurhauses Wiesbaden
In Kooperation mit Frauen-Service-Clubs Wiesbaden

Tickets an der Abendkasse
Vorverkauf:
Darmstadt Shop
Luisencenter / Touristinformation
Luisenplatz 5, 64283 Darmstadt
06151 – 1345 35
Online Tickets unter: www.classicforpeace.com/de/tickets

Das Projekt, unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, wird gefördert von:
dem Kultursommer Südhessen, der Wissenschaftsstadt Darmstadt, der Stadt Frankfurt am Main, der Sparkasse Darmstadt, der Bürgerstiftung Darmstadt, der Nassauischen Sparkasse, der Landesbank Hessen-Thüringen und der Taunus Sparkasse.

Kooperationspartner:
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, Dr. Hoch‘s Konservatorium, Kultursommer Südhessen, Frauen-Service-Clubs Wiesbaden, Kulturforum Hochtaunus, Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen