Unwettereinsätze


6. Juni 2016 - 08:11 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

gewitterAufgrund des einsetzenden Gewitters am Sonntagabend (05.06.16) waren die Beamten-/innen des Polizeipräsidiums Südhessen, der Feuerwehren und Rettungsdienste im Dauereinsatz. So kam es bis 20.42 Uhr zu insgesamt 12 Alarmeingängen bei Banken- und Geschäftsgebäuden, welche in Zusammenhang mit den Unwettern stehen dürften.

PD Odenwald: In dem Odenwälder Ortsteil Rothenberg-Kortelshütte kam es um 20.20 Uhr zu einem Erdrutsch, wodurch die Strecke von Kortelshütte in Richtung Rothenberg auf einer Länge von 5 Metern mit Erdreich verschüttet wurde.

PD Bergstraße: Durch die Rettungsleitstelle wurden gegen 20.35 Uhr sämtliche Feuerwehren des Weschnitztals alarmiert, da aufgrund des Starkregens auch in dem dortigen Bereich einige Straßen mit Schlamm verschmutzt wurden. Um 20.51 Uhr kam es zu einer Störung des Personenaufzuges in einem Wohnhaus in der Bensheimer Odenwaldstraße. Auch in diesem Fall dürfte ein Blitzeinschlag die Aufzugstechnik gestört haben. Durch die freiwillige Feuerwehr konnte eine Person aus dem Aufzug befreit werden.

Umgestürzte Bäume blockierten um 20.56 Uhr die L 3111 zwischen Hüttenfeld und Viernheim, sowie die Lorscher Straße in Viernheim selbst. Auch in diesen Fällen konnten die Störungen durch die Feuerwehr beseitigt werden. Ein Baum geriet an der B 47 zwischen Bürstadt und Riedrode um 21.11 Uhr in Brand, nachdem auch dort ein Blitz eingeschlagen hatte.

Um 21.29 Uhr stellte eine Streife der Pst. Wald-Michelbach in Hirschhorn fest, dass die Bahnunterführung der Langenthaler Straße durch entwurzelte Büsche blockiert war. Hier konnte die Fahrbahn durch die Polizeibeamten selbstständig gereinigt werden.

Laut Auskunft des Gemeindebrandinspektors Birkenau waren die gesamten Feuerwehren der Großgemeinde Birkenau mit 93 Einsatzkräften von 20.35 Uhr bis 22.30 Uhr im Einsatz. In Birkenau kam es unter Anderem zu einem Blitzeinschlag in ein Wohnhaus, wodurch glücklicherweise kein Sachschaden entstand.

PD Darmstadt-Dieburg: Um 20.22 Uhr wurde durch einen Blitzeinschlag vermutlich die Technik der Bahnschranken an dem Bahnübergang Jägertorstraße in Arheilgen gestört, sie öffnete nicht mehr automatisch. Techniker der Deutschen-Bahn AG wurden durch die Kollegen der Bundespolizei mit der Störungsbeseitigung beauftragt.

In Darmstadt stürzte um 20.27 Uhr ein Baum auf die Straße „Am Kavalleriesand“, die Berufsfeuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung der Störung.

Ab 20.33 Uhr war der Modautaler Ortsteil Neunkirchen ohne Strom, da es dort zu einem Blitzeinschlag in die Hochspannungsleitung gekommen war. Techniker der HSE wurden verständigt.

In Roßdorf und Darmstadt wurden Bauzäune durch den Sturm umgeweht. In beiden Fällen konnten Polizeibeamte die Zäune wieder aufrichten.

Ab 21.45 Uhr hatte sich die Wetterlage beruhigt.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen