Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Wissenschaftsstadt Darmstadt ist neuer Partner von 2proAuto – Initiative fördert das Bewusstsein für das Potential von Fahrgemeinschaften


4. Juni 2016 - 10:58 | von | Kategorie: Umwelt, Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Das Verkehrsbild in Deutschland ist von schlecht ausgelasteten Autos dominiert – im Durchschnitt sitzen in jedem Auto nur 1,2 Personen. Vorhandene Netzwerke und Technologien ermöglichen bereits heute, diese Ressource „freier Sitzplatz“ sinnvoll zu nutzen und den herrschenden motorisierten Individualverkehr deutlich zu reduzieren. Ziel der Initiative 2proAuto ist es, mit einem Netzwerk aus namhaften Partnern, für dieses Potential ein Bewusstsein zu schaffen.

Zu dem schnell wachsenden Netzwerk aus regionalen Partnern zählen beispielsweise die Städte Frankfurt, Dieburg, Babenhausen, Kelsterbach, Qixxit, Opel, die Goethe-Universität Frankfurt und die Deutsche Bahn. „Wir sind auf einem guten Weg, bis zum Sommer jede Woche mindestens einen neuen Partner begrüßen zu dürfen “, so das Resümee von Martin Patri, Koordinator der Initiative.

Großes Potential für Darmstadt

Rund 125.000 Ein- und Auspendler bestimmen das tägliche Bild von Darmstadt, hinzukommen jene, die auf ihrem Weg nach Frankfurt und Umgebung durch Darmstadt müssen. Seit mehreren Jahren wird über kostspielige Lösungen wie beispielsweise die Nord-Ost-Umgehung gesprochen. In Anbetracht der geringen Auslastung der einzelnen Fahrzeuge, bieten Initiativen wie 2proAuto das große Potential einer schnellen, kostengünstigen und nachhaltigen Lösung.

Darmstadt hat diese Chance erkannt und unterstützt die Initiative 2proAuto. Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke: „Wir begreifen die Initiative 2proAuto als Bestandteil einer nachhaltigen, klimafreundlichen Stadt- und Verkehrsentwicklung. Darmstadt ist geprägt durch eine hohe Zahl von Pendlern, die unsere Straßen und unsere Umwelt belasten. Da sind kreative Ansätze zur nachhaltigen, ökologischen und auch verbindenden Mobilität willkommen. flinc mit seiner digitalen Mitfahrlösung ist ein weiterer Baustein eines intelligenten und vor allem nachhaltigen Mobilitätsmix aus ÖPNV, Radverkehr, Car- und Bike-Sharing. Durch die Förderung einer flexibleren Mobilität wird mit der Mitfahrplattform flinc und der Initiative 2proAuto der Idee einer urbanen Mobilität beispielhaft Rechnung getragen.“

Vor-Ort-Aktionen und Kommunikation

Auf der Webseite der Wissenschaftsstadt Darmstadt findet sich neben Informationen zur Initiative auch ein Live-Fahrplan. Dieser zeigt die Aktivität von Mitfahrgelegenheiten in der Region an.

„Die Zusage der Stadt Darmstadt ist extrem wichtig für die Initiative. Zum einen bekräftigt diese Entscheidung bestehende Partner in ihrer Unterstützung und gleichzeitig stärkt es das Netzwerk“, freut sich Martin Patri. „Wir sind wieder einen großen Schritt näher ans Ziel gerückt – Fahrgemeinschaften als Mobilitätsform zu etablieren und den motorisierten Individualverkehr deutlich zu senken.“

Mehr Informationen zur Initiative 2proAuto finden sich auf www.2proAuto.de
Live-Fahrplan auf: https://www.darmstadt.de/leben-in-darmstadt/mobilitaet-und-verkehr/

2proAuto Infografik Darmstadt (PDF)

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen