Außergewöhnliche Zivilcourage bewiesen – Radfahrer stellt Trickdiebe und bringt Rentner das Geld zurück


27. Mai 2016 - 12:24 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiAußergewöhnliche Zivilcourage hat ein 39-jähriger Mann am Mittwochnachmittag (25.05.2016) nach einem Trickdiebstahl in der Müllerstraße in Darmstadt bewiesen.

Ein 75-jähriger Mann war gegen 15.15 Uhr von einem Mann angesprochen und nach der Rufnummer des ADAC-Pannendienstes gefragt worden. Der arglose Rentner holte seine Mitgliedskarte aus einer Geldbörse hervor, woraufhin ihm der Fremde näher rückte, um die Telefonnummer scheinbar besser lesen zu können. Fingerfertig zog er dabei unter dem Sichtschutz der Karte aber auch die Geldscheine, insgesamt 390 Euro, aus dem Scheinfach der Geldbörse.

Als der 75-jährige den Diebstahl realisiert hatte, fuhr der Mann schon mit einer weiteren Person in einem schwarzen Wagen davon. Aber auch der 39-jährige Zeuge war auf den Diebstahl aufmerksam geworden, überließ sofort und ohne zu zögern dem bestohlenen Mann und dessen Frau sein Kind, schwang sich auf sein Fahrrad und stellte das Fahrzeug an der Kreuzung Pallaswiesenstraße /Frankfurter Straße.

Dort mussten der schwarze Opel Omega mit bulgarischen Kennzeichen und dessen zwei Insassen an einer roten Ampel anhalten. Der Beifahrer war gerade dabei das zuvor gestohlene Geld zu zählen und es wegzustecken. Um die Weiterfahrt zu verhindern, blockierte der Zeuge nun den Weg mit seinem Fahrrad, konfrontierte die Männer mit dem Diebstahl und drohte ihnen mit der Polizei. Die Männer stellten sich zunächst unwissend und versuchten die Flucht rückwärts anzutreten. Dabei kam es zu einer Berührung mit einem dahinter stehenden Wagen und der Beifahrer stieg aus, um sich mit dessen Fahrerin zu verständigen. Dann ging er auch zu dem Zeugen und übergab ihm einen Bündel Geldscheine. Wie sich später zeigte, die vollständigen 390 Euro, die er zuvor gestohlen hatte.

Der Fahrer des Wagens konnte inzwischen weiterfahren und nahm vermutlich an der nächsten Ecke seinen Komplizen auf, der weiter die Frankfurter Straße entlanglief. Die Fahndung der inzwischen verständigten Polizei verlief im  Anschluss zunächst ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei (K24) hat jetzt die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer weitere Hinweise zu den beiden etwa 45 Jahre alten Trickdieben geben kann, kann sich an die Rufnummer 06151/969 0 wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen