Verborgene Schönheit – Kunstformen der Natur


15. Mai 2016 - 07:47 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Ernst Haeckel Kunstformen der Natur, 1899 - 1904 Tafel 8 Discomedusae – Scheibenquallen (Ausschnitt) ©Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Foto: Wolfgang FuhrmannekAufgrund des hohen Besucherzuspruches wird die Ausstellung der Volontäre des Hessischen Landesmuseums Darmstadt „Verborgene Schönheit – Kunstformen der Natur“ bis 3. Juli 2016 verlängert.

Ernst Haeckel holte verborgene Schätze aus den Meerestiefen ans Licht: Der Zoologe veröffentlichte 1899 bis 1904 sein Mappenwerk „Kunstformen der Natur“. Mit erklärenden Texten und einhundert farbigen Lithographien winziger Meereslebewesen und anderer Tiere sollte es Künstlern und Publikum das näher bringen, was sonst dem Auge unsichtbar bleibt.

Die Ausstellung präsentiert zoologische und geologische Präparate – die realen Vorbilder der Lithographien – und stilbildende naturwissenschaftliche Illustrationen der Zeit ebenso wie ornamentale Graphik vom 15. Jahrhundert bis zum Jugendstil. Auch der Einfluss der „Kunstformen“ auf die spätere Kunst wird beleuchtet: Seit der Jahrhundertwende orientieren sich Künstler, Architekten und Designer weltweit an den „Kunstformen der Natur“. Objekte aus der reichen Jugendstilsammlung des Hauses, aber auch Klassiker des modernen Designs illustrieren deren Einfluss bis heute.

Darüber hinaus werden zwei zusätzliche Öffentliche Führungen am Sonntag, dem 12. Juni 2016, sowie am Sonntag, dem 3. Juli 2016, jeweils um 15 Uhr, stattfinden. Kostenfrei, lediglich Museumseintritt, 25 Teilnehmer, Teilnahmekarten am Veranstaltungstag an der Museumskasse, keine Vorreservierung möglich.

Bild: Ernst Haeckel Kunstformen der Natur, 1899 – 1904 Tafel 8 Discomedusae – Scheibenquallen (Ausschnitt) ©Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Foto: Wolfgang Fuhrmannek
Quelle: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

 

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen