Mann schlägt mit Gummiknüppel Flüchtlingsbetreuerin und 12-jährigen Bewohner


29. März 2016 - 16:09 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiEin 55-jähriger Mann wird beschuldigt, am Ostersonntag (27.03.2016) kurz vor 18 Uhr eine Flüchtlingsbetreuerin und einen in der Unterkunft für Asylbewerber im Schiebelhuthweg lebenden 12-jährigen Jungen mit einem Gummiknüppel angegriffen und verletzt zu haben.

Eine Streife des 2. Polizeireviers war aufgrund eines Notrufs in den Schiebelhuthweg beordert worden und traf den scheinbar alkoholisierten 55-Jährigen mit einem Knüppel in der Hand und im Gespräch mit einer Frau dort an. Der Mann legte den Knüppel nach Aufforderung ab.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte der Mann die Frau, eine Betreuerin der Unterkunft, und einen 12-jährigen Jungen, einen Bewohner der Unterkunft, mit dem Knüppel geschlagen und nach ersten Feststellungen leicht am Schlüsselbein bzw. an einer Hand verletzt. Dies räumte der 55-Jährige auch sofort ein, der als Grund der Attacke angab, sich permanent durch Lärm gestört zu fühlen.

Da er angab, „weiter machen zu wollen“, wurde er festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Zudem wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und er musste auf richterliche Anordnung bis zum Ostermontagmorgen im Polizeigewahrsam bleiben.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen