Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Seniorin wird Opfer von Zetteltrickdieben


14. Januar 2016 - 13:15 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiZwei Frauen lenkten die Seniorin in ihrer Küche ab, eine dritte Person betrat unbemerkt die Wohnung und dursuchte das Wohnzimmer. So der bisherige Ermittlungsstand im Fall eines Trickdiebstahls, der am Mittwochnachmittag (13.01.2016) in einem Wohnhaus in der Moltkestraße stattfand. Gegen 16.50 Uhr hatten zwei Frauen die Rentnerin aufgesucht und behauptet, eine Nachricht für Bewohner des oberen Stockwerks schreiben zu wollen. Die arglose 80-Jährige ließ die Frauen in die Küche. Vermutlich konnte während dieses Ablenkungsmanövers eine dritte Person unbemerkt die Wohnung betreten und wieder verlassen. Als die beiden Frauen bereits gegangen waren, musste die Seniorin feststellen, dass ihr Wohnzimmer durchsucht wurde. Ob und was fehlt, war zunächst unklar. Die beiden Trickdiebinnen, hatten beide lange dunkle Haare. Eine war klein und kräftig, die andere größer und schlank. Die kleinere Frau trug einen Pelzmantel. Die Kriminalpolizei (K24) ermittelt und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06151/969 0.

Leider ist das nicht der erste Fall, bei dem ältere Menschen in ihren eigenen vier Wänden zum Opfer von Trickdieben werden. Deshalb erneuert die Polizei die dringende Bitte: Lassen Sie niemals fremde Personen in Ihre Wohnung! Egal mit welchem Anliegen. Sind Trickdiebe erst einmal in Ihrer Wohnung, sind Sie Ihnen meist hilflos ausgeliefert. Ihr Repertoire, um sie abzulenken und dann zu bestehlen, ist vielfältig. Sei es die Bitte, einen Zettel zu holen, die angebliche Überprüfung der Wasserleitung oder die Bitte um ein Glas Wasser. Sie können einen Zutritt zu Ihrer Wohnung ganz einfach verhindern. Lassen Sie sich eine Schließkette an der Tür montieren. Öffnen Sie Ihre Tür nur einen Spalt breit, wenn es an der Tür klingelt. Wenn Fremde dann ihr Anliegen vorgebracht haben, bitten Sie einen Moment um Geduld, schließen sie die Tür und informieren Sie sich zum Beispiel durch einen Anruf bei der Polizei (Notruf 110), was es mit dem Anliegen auf sich haben könnte. Der Trickdieb wird sofort das Weite suchen, der seriöse Bittsteller wird Verständnis für Ihr Verhalten haben.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen