Wissenschaftsstadt Darmstadt führt Baumfällungen durch


12. Januar 2016 - 13:22 | von | Kategorie: Info, Umwelt, Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BaumfällungDie Wissenschaftsstadt Darmstadt führt im Zeitraum vom 15. Januar bis 29. Februar 2016 notwendige Baumfällungen durch. Sie sind das Ergebnis der gesetzlich vorgeschriebenen Baumkontrollen an den 39.000 Straßen- und Parkbäumen im Stadtgebiet durch Mitarbeiter des Grünflächenamtes. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist die Stadt verpflichtet, den städtischen Baumbestand regelmäßig zu kontrollieren. In der Folge müssen 27 Fällungen von Bäumen, die bereits bei Kontrollen im vergangenen Jahr als abgestorbene, absterbende oder nicht mehr stand- oder bruchsichere Bäume erfasst wurden, gefällt werden. Die Baumfällungen sollen bis Ende Februar 2016 erfolgen, die anschließende Wurzelstockrodung und die Herstellung der Baumgruben für die Ersatzpflanzungen sollen bis Ende April 2016 abgeschlossen sein. Die Ersatzpflanzungen erfolgen dann im Herbst/Winter 2016/2017. Während der Arbeiten kann es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen kommen.

Dazu Grünflächendezernentin Cornelia Zuschke: „Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist die Wissenschaftsstadt verpflichtet, den städtischen Baumbestand regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls auch Fällungen durchzuführen. Die nun erfolgenden Kontrollen dienen daher nicht nur der Grünflächenpflege, sondern auch dazu, mögliche Risiken für die Verkehrsteilnehmer frühzeitig und präventiv zu beseitigen. Ich bitte daher die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für eventuell durch die Arbeiten verursachte Verzögerungen im Straßenverkehr“, so Zuschke.

Die Regelkontrolle der Bäume durch die Mitarbeiter des städtischen Grünflächenamtes erfolgt dabei als reine Sichtkontrolle vom Boden aus, eventuell unter Zuhilfenahme einfacher technischer Hilfsmittel wie Schonhammer, Sondierstab oder Fernglas. Wenn nach der Regelkontrolle Zweifel über die Verkehrssicherheit eines Baumes bestehen, sind tiefergehende Untersuchungen erforderlich. Hierzu zählt etwa der Einsatz einer Hubarbeitsbühne, um den Kronenbereich besser beurteilen zu können oder der Einsatz von Bohrwiderstandsmessgeräten zur Ermittlung des Umfanges von Holzfäulen. Auf Grund des Befalles mit Pilzen und daraus resultierender Holzfäule sind die Bäume nicht mehr verkehrssicher. Alle zu fällenden Bäume sind vor Ort mit einem roten Punkt markiert. Im Anschluss an die Fällarbeiten werden am gleichen Standort neue Baumgruben für Ersatzpflanzungen ausgehoben und ein Bodenaustausch vorgenommen, wobei die Baumgruben mit einem speziellen Bodensubstrat wieder verfüllt werden. Dadurch sollen für die Ersatzbäume langfristig günstigere Standortbedingungen geschaffen werden.

Auflistung zu fällender Bäume:

1. Beyerweg
Baum Nr. 20, 1 Baumhasel, Stammdurchmesser 28 cm
Baum Nr. 21, 1 Baumhasel, Stammdurchmesser 32 cm

2. Bachstr., Spielplatz
Baum Nr. 1, 1 Birke, Stammdurchmesser 33 cm

3. Parkstraße
Baum Nr. 136, 1 Linde, Stammdurchmesser 58 cm
Baum Nr. 137, 1 Linde, Stammdurchmesser 65 cm

4. Bürgerpark Nord
Baum Nr. 233, 1 Kirsche fällen, Stammdurchmesser 20 cm

5. Bürgerpark Nord, Muellersteich
Baum Nr. 55, 1 Pappel, Stammdurchmesser 42 cm
Baum Nr. 58, 1 Pappel, Stammdurchmesser 95 cm
Baum Nr. 151 a, 1 Robinie, Stammdurchmesser 42 cm

6. Alsfelder Straße, Sporthalle für Berufsschule
Baum Nr. 16, 1 Robinie, Stammdurchmesser 59 cm

7. Schnampelweg
Baum Nr. 29, 1 Robinie, Stammdurchmesser 39 cm

8. Hobrechtstraße
Baum Nr. 64, 1 Robinie, Stammdurchmesser 42 cm
Baum Nr. 71, 1 Robinie, Stammdurchmesser 54 cm

9. Orangerie, Orangeriegarten
Baum Nr. 81, 1 Kastanie, Stammdurchmesser 45 cm

10. Wolfskehlscher Garten
Baum Nr. 80, 1 Ahorn, Stammdurchmesser 54 cm
Baum Nr. 80 a,1 Ahorn, Stammdurchmesser 44 cm
Baum Nr. 181, 1 Robinie, Stammdurchmesser 29 cm
Baum Nr. 183, 1 doppelstämmige Robinie, Stammdurchmesser 43 cm und 25 cm
Baum Nr. 183 a, 1 Robinie, Stammdurchmesser 39 cm
Baum Nr. 183 b, 1 Robinie, Stammdurchmesser 45 cm
Baum Nr. 183 c, 1 Robinie, Stammdurchmesser 46 cm
Baum Nr. 183 d, 1 Robinie, Stammdurchmesser 30 cm
Baum Nr. 210 a, 1 Robinie, Stammdurchmesser 70 cm

11. Rüdesheimer Straße
Baum Nr. 12, 1 Linde, Stammdurchmesser 48 cm

12. Heidelberger Straße
Baum Nr. 37, 1 Linde, Stammdurchmesser 49 cm
Baum Nr. 248, 1 Linde, Stammdurchmesser 20 cm

13. Adenauerplatz
Baum Nr. 41, 1 Platane, Stammdurchmesser 56 cm

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen