Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Wissenschaftsstadt Darmstadt schreibt Preis für Gesicht zeigen 2016 aus


24. Dezember 2015 - 06:00 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt schreibt auch für das kommende Jahr wieder ihren „Preis für Gesicht zeigen!” aus, mit dem Darmstädter Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet werden, die demokratiefeindlichen Entwicklungen entschieden entgegentreten und sich mit einem besonderen Engagement gegen Rassismus, Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus oder Antiziganismus hervorgetan haben. Der Preis, für dessen Vergabe sich die Darmstädter Bürgerinnen und Bürger ab sofort bis zum 31. Januar 2016 bewerben können, wird auf Initiative der AG Aktion Weltoffenes Darmstadt mit einer Geldzuwendung von 2000 Euro und einer Urkunde vergeben.

Oberbürgermeister Jochen Partsch ruft zur Bewerbung auf: „Mit dem Preis für Gesicht zeigen wollen wir auch in diesem Jahr wieder Darmstädter Bürgerinnen und Bürger auszeichnen, die sich mit ihrem Engagement aktiv gegen Ausgrenzung und Diskriminierung in der Stadtgesellschaft einsetzen. Vor dem Hintergrund der Aufnahme und Integration zahlreicher vor Krieg, Not und Elend zu uns flüchtender Menschen aus der ganzen Welt ist es aktuell wichtiger denn je, gegen Ausgrenzung und Ablehnung die Stimme zu erheben. Der Preis für Gesicht zeigen ist in diesem Jahr daher auch als besonderer Ansporn zu verstehen, sich für die Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen in unserer Stadt einzusetzen. Denn nur wenn wir uns eine weltoffene Stadtgesellschaft erhalten, können wir in Darmstadt auch in Zukunft friedlich und solidarisch zusammenleben“, so der Oberbürgermeister.

Für den Preis können sich folgende Personen und Gruppen bewerben bzw. vorgeschlagen werden: Jugendliche, Erwachsene, Schulklassen, Arbeitsgemeinschaften, Vereine und Gruppen. Wichtig ist dabei, dass sich ihr Engagement gegen Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus in jeglicher Form, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit richtet. Bewerbungen und Vorschläge sind beim Amt für Interkulturelles und Internationales der Wissenschaftsstadt Darmstadt jeweils mit einer eingehenden Begründung und gegebenenfalls ergänzenden Unterlagen bis zum 31. Januar 2016 einzureichen. Der Preis kann auch auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt werden. Über die Verleihung des Preises entscheidet der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt auf Vorschlag einer Jury.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen