Magistrat beschließt Kanalneubau an der Frankfurter Straße ab Ende 2015


19. Juni 2015 - 07:53 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BaustelleDer Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung vom Mittwoch (17.06.15) die Erneuerung des Abwasserkanals an der Frankfurter Straße zwischen Nordbahnhof und Maulbeerallee für 4,1 Millionen Euro ab Ende 2015 beschlossen. Im Zuge der Baumaßnahme soll die Straßenentwässerung hier neu geordnet und künftig dem Zentralklärwerk der Stadt Darmstadt zugeführt werden. Bisher wird die Straßenentwässerung in diesem Bereich der Frankfurter Straße über die Werkskläranlage der Firma Merck entwässert. Grund für den Handlungsbedarf an dieser Stelle ist eine hydraulische Überbelastung für eine erhebliche Anzahl der durch Arheilgen führenden Abwasserkanäle, aufgeführt im Generalentwässerungsplan. Zur Entlastung soll daher das südöstliche Teilgebiet künftig über den Nordsammler der Innenstadt entlastet werden. In einem ersten Schritt wird die Entlastung mittels eines neu herzustellenden Hauptsammlers in der Frankfurter Straße, zwischen Nordbahnhof und Maulbeerallee, realisiert.

Die Baudezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Cornelia Zuschke, weist auf die dringende Notwendigkeit der Maßnahme hin: „Mit der Neuordnung der Straßenentwässerung an dieser Stelle entlasten wir zahlreiche durch Arheilgen laufende Abwasserkanäle und schaffen eine dringend benötigte neue Entwässerungsmöglichkeit. Aufgrund der bereits begonnenen umfangreichen Umbaumaßnahmen auf den östlich und westlich der Frankfurter Straße gelegenen Grundstücken sowie der zugehörigen Umgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes, erfolgt die Kanalbaumaßnahme in enger Abstimmung mit der Firma Merck“, erläutert Zuschke. In Anbetracht der örtlichen Gegebenheiten, zu nennen sind etwa die Straßenbahntrassenkreuzung und die große Tieflage, erfolgt der Kanalbau nur auf einer Länge von 550 Meter in offener Bauweise. Im südlichen Teil, mit 280 Metern und im Bereich der Maulbeerallee, mit 50 Metern werden die Rohre im sogenannten Vortriebsverfahren eingebracht. Die Gesamtstrecke der Kanalbaumaßnahme erstreckt sich auf rund 900 Meter.

Die voraussichtliche Bauzeit für die Kanalsanierung beträgt 14 Monate. Die Arbeiten sollen Anfang des Jahres 2017 abgeschlossen sein. Im Bereich der offenen Rohrverlegarbeiten kann über die Dauer von maximal 11 Monaten nur eine Fahrspur nach Norden aufrecht gehalten werden. Der von Norden kommende Verkehr wird über die Virchowstraße und im weiteren Verlauf über die Westumgehungsstraße (B26) umgeleitet werden. Im Jahr 2019 sollen in einem weiteren Schritt die südöstlichen Teilgebiete von Arheilgen angebunden werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen