Wissenschaftsstadt Darmstadt verteilt rund 40.000 Blütenzwiebeln für einen farbenfrohen Frühling 2015 im Stadtgebiet


24. März 2015 - 15:36 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

TulpeWie bereits in den vergangenen Jahren hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt im Herbst 2014 eine große Anzahl von Blumenzwiebeln im Stadtgebiet ausbringen lassen. Dafür wurden mehr als 40.000 Zwiebeln gesteckt. Darunter bekannte Pflanzen, wie große und kleine Narzissen, Tulpen und Krokusse in unterschiedlichen Farben und Wuchsformen aber auch weniger bekannte wie etwa Traubenhyazinthen (Muscari), Kaiserkrone (Fritilaria) oder Blausternchen (Scilla). Zurzeit blühen nun die Krokusse, die Narzissen stehen mit der Blüte in den Startlöchern und die Tulpen treiben die Blätter aus der Erde.

Die Zwiebeln wurden an vielen kleineren punktuellen Stellen im Stadtgebiet gesteckt. Dazu kamen im letzten Jahr zwei größere Bereiche: Die Streifen entlang der Rheinstraße ab dem Mozartturm sowie die Gleisanlagen in der Neckarstraße und Heidelberger Straße wurden mit frühblühenden Zwiebelpflanzen bereichert. Allein in diesen Bereichen sind rund 21.000 Blumenzwiebeln gesteckt worden. Aber auch im Park Rosenhöhe sind rund 4.500 Blumenzwiebeln und ebenso im Orangeriegarten rund 6.400 Zwiebeln in den Boden gebracht worden. Blumenzwiebeln treiben über einige Jahre hinweg jedes Frühjahr neu aus. Voraussetzung dafür ist aber, dass das Blattgrün der Zwiebelpflanzen nach der Blüte möglichst vollständig zurücktrocken kann und nicht vorher abgeschnitten wird. Um diesen natürlichen Prozess zu unterstützen werden die mit Zwiebelblumen bestückten Flächen vom städtischen Grünflächenamt erst ab der 23. Kalenderwoche gemäht.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen