Lincoln-Siedlung : Vertrag mit der BImA ist unterzeichnet – Umwandlung dreier Gebäude in Studentenwohnungen


7. August 2014 - 07:23 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Vertrag mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) wurde am 29. Juli 2014 unterzeichnet. Die bauverein AG, die in Absprache mit der Stadt Darmstadt die kommunale Erstzugriffsoption der Stadt wahrnimmt und die Siedlung von der BImA erwerben wird, nimmt dies zum Anlass, zu einem Vor-Ort-Termin einzuladen, um über das weitere Vorgehen zu informieren. Auch Jochen Partsch als Oberhaupt der Stadt und Axel Kunze, Vorstandsmitglied der BImA, nahmen an dem Pressegespräch teil.

Verantwortlich für die in enger Abstimmung mit der Stadt Darmstadt erfolgende Entwicklung des 244.000 m großen Geländes ist die bvd New Living GmbH & Co. KG, eine 100-prozentige Tochter der bauverein AG. Die bauverein AG selber wird sich im Wesentlichen um die sogenannten Bestandsfelder kümmern, auf denen bereits Gebäude stehen. Geplant ist, als ersten Schritt, insgesamt drei Gebäude mit voraussichtlich 54 Wohnungen und einer Wohnfläche von 5.112 m2 zu sanieren und in Studentenwohnungen umzuwandeln. Auf diese Weise sollen 216 Wohnplätze für Studierende in der Nähe des Bessunger Marktplatzes geschaffen werden. Die BImA hat sich dazu bereit erklärt, der bauverein AG vorzeitig den Besitz an dieser Teilfläche einzuräumen.

Zehn weitere Gebäude mit rund 180 Wohnungen sollen in einem nächsten Schritt ebenfalls saniert und für die Vermietung hergerichtet werden. Drei Gebäude mit nochmals 54 Wohnungen sind für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen. Hier sollen mittels Sanierung und Aufstockung der Bestandsgebäude nach dem Vorbild der Postsiedlung zusätzlich weitere Sozialwohnungen geschaffen werden. Elf Gebäude müssen nach jetzigem Planungsstand abgerissen und durch neue ersetzt werden.

In den kommenden Jahren soll, so sieht es die aktuelle Planung vor, auf dem Areal der Lincoln-Siedlung Wohnraum für 3.000 Menschen entstehen. 15% des Wohnraums werden auf den Bereich gefördertes Wohnen entfallen, 30% auf „besondere Wohnformen“ wie z.B. Senioren- oder Studentenwohnen. Gleichzeitig wird hier ein neues Mobilitätskonzept umgesetzt, das dazu beitragen soll, den Verkehr innerhalb der Siedlung stark zu reduzieren.

„Ich freue mich außerordentlich, dass sich die Stadt Darmstadt entschieden hat, der bauverein AG die Erstzugriffsoption zu überlassen. Damit wird der Weg frei für die schon lange geplante Konversion einer der größten, für die Wohnbebauung nutzbaren Flächen im Stadtgebiet von Darmstadt. Bei der Lincoln-Siedlung handelt es sich um eine attraktive Fläche, auf der wir die Möglichkeit haben, ein modernes und zukunftsorientiertes Quartier zu entwerfen. Für uns als kommunale Tochter ist das eine spannende und äußerst reizvolle Aufgabe, haben wir doch die Möglichkeit, unser gesamtes Know-how in Sachen Planung, Bau und Modernisierung einzubringen und zu einem innovativen Quartierskonzept beizutragen“, so Dr.-Ing. Hans-Jürgen Braun, Vorstandsvorsitzender der bauverein AG.

Auch Oberbürgermeister Jochen Partsch zeigte sich sehr zufrieden über den nun erfolgten Vertragsabschluss: „Ich bin davon überzeugt, dass mit dem Erwerb der Lincoln-Siedlung durch die bauverein AG der Weg für die Gestaltung eines gänzlich neuen Stadtquartiers frei ist. Dies ist die Stadtentwicklungsmaßnahme, auf die wir so lange hingearbeitet haben. Die Lincoln-Siedlung kann sich nun zu einem lebendigen Quartier mit eigener Identität entwickeln, in dem vom Wohnen für Familien und Studenten bis zu integrativen und gemeinschaftlichen Wohnformen eine große Bandbreite von Nutzungen ihren Platz finden wird. Ich bin sicher, dass es uns gemeinsam mit der bauverein AG gelingen wird, Darmstadts wohnungsbaupolitische Ziele hier optimal umzusetzen“, erklärte Partsch.

Erst die Kompromissbereitschaft aller Beteiligten machte einen Verkauf an die bauverein AG möglich. Das bestätigte auch Axel Kunze:„Mit diesem Kaufvertragsabschluss haben wir den lang gehegten Wunsch der Stadt Darmstadt, die Lincoln-Siedlung zu erwerben, erfüllt“, so das BImA-Vorstandsmitglied: „ Damit haben wir einen bedeutsamen Zwischenschritt für die Entwicklung der Konversionsflächen Bessungen-Süd erreicht. Ich freue mich sehr, dass die Weichen für eine zivile Nachnutzung der Lincoln-Siedlung als attraktives Stadtquartier gestellt sind.“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen