Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Umbauarbeiten am Böllenfalltorstadion nach sechs Wochen abgeschlossen


27. Juli 2014 - 10:05 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FussballEs ist vollbracht. Sechs Wochen nach dem Beginn sind die Umbauarbeiten am Darmstädter Böllenfalltorstadion am Freitag (25.07.14) abgeschlossen und im Anschluss von der Bauaufsicht durch eine Bauzustandsbesichtigung abgenommen worden. Damit sind alle Auflagen der Deutschen Fußball Liga (DFL) erfüllt. Die DFL muss nun entscheiden, ob das erste Zweitliga-Heimspiel des SV Darmstadt 98 nach 21 Jahren am Sonntag, 3. August, gegen den SV Sandhausen im Stadion Böllenfalltor ausgetragen werden kann. Die Chancen dafür stehen jedoch mehr als gut.

Der Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt und Aufsichtsratsvorsitzender der Darmstädter Sportstätten GmbH und Co. KG (DSG) Jochen Partsch, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abschluss der Arbeiten und wertete die zügige Umsetzung der DFL-Auflagen als großen Erfolg für die Stadt, ihre Bürgerinnen und Bürger sowie für die Fans der Lilien. „Ich freue mich, dass wir die anspruchsvolle Aufgabe des Stadionumbaus mit einem hohen Maß an Professionalität trotz eines knappen Zeitplans und unter großen Anstrengungen zum Abschluss bringen konnten. Dies ist auch der guten Arbeit der Darmstädter Sportstätten GmbH und Co. KG geschuldet. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass nun auch die Deutsche Fußball Liga grünes Licht für das erste Zweitliga-Heimspiel des SV Darmstadt 98 seit 21 Jahren geben wird. Von der nun offiziell bescheinigten Zweitligatauglichkeit der Arena profitiert nicht nur der SV Darmstadt 98, sondern die gesamte Stadtgesellschaft, die sich nicht nur auf spannende Spiele unserer Lilien im heimischen Stadion, sondern auch auf eine hohe Wertschöpfung für die ganze Region freuen kann“, erklärte Partsch. Begeistert äußerte sich auch Bürgermeister und Sportdezernent Rafael Reißer zur Erfüllung der DFL-Auflagen: „Wir haben von Beginn an alles daran gesetzt, den Stadionumbau so schnell und gründlich wie möglich zum Abschluss zu bringen. Für diese Anstrengungen sind wir nun belohnt worden. Ich bin mir sicher, dass die Lilien es uns mit großartigen sportlichen Momenten in der kommenden Zweitliga Saison danken werden.“ Der Interimsgeschäftsführer der DSG, Rainer Burhenne, verwies auf die hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten bei diesem wichtigen Projekt: „Aus Sicht der DSG ist der Umbau von Anfang bis Ende zügig und sorgfältig umgesetzt worden. Dabei haben alle Beteiligten in außergewöhnlicher Weise auf hohem Niveau zusammengearbeitet. Mein Dank gilt allen beteiligten städtischen Ämtern und den ausführenden Firmen, die täglich auf neue Herausforderungen zeitnah reagieren mussten. Die Einhaltung des von der DFL vorgegebenen Zeitplans war knapp, aber wir haben es geschafft“, erklärte Burhenne.

Die Auflagen der Deutschen Fußball Liga für den nun genehmigten Zweitligabetrieb umfassten unter anderem den Einbau einer Rasenheizung, die Verbreiterung des Spielfelds, die Vergrößerung des Medienbereichs, unter anderem Schaffung von 800 Quadratmeter TV-Compound, den Einbau von Sitzschalen in den Blöcken A und F sowie die Aufstellung hochwertiger WC-Container. Zusätzlich wurde eine computergesteuerte Bewässerungsanlage mit zehn Sprinklern am Spielfeldrand und acht auf dem Spielfeld eingebaut. Insgesamt sind über 30 verschiedene Einzelmaßnahmen, darunter das Anbringen neuer Fluchtwegsmarkierungen, diverse Brandschutzmaßnahmen und die Verbesserung von Betonabplatzungen, umgesetzt worden. Auch wurden neue Wellenbrecher im Gästebereich und auf den Stehtribünen Gegengerade und Südkurve angebracht sowie neue Zaunanlagen installiert. Für Menschen mit Behinderungen wurde eine neue Tribünenanbindung und Plätze für Sehbeeinträchtigte geschaffen und insgesamt 8176 Quadratmeter erstligatauglicher Rollrasen verlegt. Mit den nun abgeschlossenen, rund 2,2 Millionen Euro teuren Maßnahmen, ist auch der Grundstein für den für Mitte 2015 geplanten Beginn des kompletten Stadionumbaus gelegt.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen