Friedliche Fanfeiern in Südhessen


9. Juli 2014 - 05:30 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiDer sensationell überlegene Halbfinalsieg der deutschen Fußballnationalmannschaft führte auch in Südhessen zu zahlreichen, ausgelassenen Fanfeiern. Um Mitternacht begannen die Fans trotz der schlechten Witterung mit Autocorso und Fanmärschen. Bei den Autocorso in Darmstadt, Viernheim, Groß-Gerau, Rüsselsheim und auch Höchst im Odenwald waren dabei zeitweise sogar mehr als 200 Fahrzeuge unterwegs. In Höchst hatten sich auch wieder Hunderte zu „Kreiselparty“ versammelt.

Überhaupt kann die Besetzung von Kreisel oder Verkehrsknotenpunkten als Fananziehungspunkt in vielen Städten und Gemeinden festgestellt werden. In Darmstadt hat die „Besetzung“ des Citytunnels Tradition. Mehr als 5000 Fans hatten sich in dem wiederum für den Autoverkehr gesperrten Tunnel versammelt.

Bei den Public Viewing Veranstaltungen waren aufgrund der Witterung im Gegensatz zu den vergangenen Spielen nur mäßige Zuschauerzahlen zu verzeichnen. Reine draußen-Veranstaltungen wie im Darmstädter Herrngarten wurden abgesagt oder waren wie die Veranstaltung in der „Odenwald-Arena“ in Erbach mit 600 Zuschauern nur zu Hälfte besucht. Dafür war die Darmstädter Centralstation mit 1200 Zuschauern prall gefüllt.

Der Verlauf bei allen Veranstaltungen ist als überaus friedlich und rücksichtsvoll zu bezeichnen. Das vereinzelte Abbrennen von Bengalos oder Werfen von Feuerwerkskörper mal ausgenommen. Es sind keine Verletzten zu verzeichnen, auch Schlägereien blieben aus. Die Polizei zeigt sich insbesondere zufrieden, dass den Aufforderungen und Regelungen der Ordnungshüter nachgekommen wird.

So kann es im Fanverhalten, aber auch fußballerisch weitergehen. Nur das Wetter darf sich wieder bessern.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen