Grenzgang führt durch den Kranichsteiner Wald


17. Mai 2014 - 11:39 | von | Kategorie: Tipp | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Grenzgang 2014 am Samstag (14. Juni 2014) steht ganz im Zeichen des 450-jährigen Jubiläums der Ersterwähnung Kranichsteins und dem Jubiläum zum150-jährigen Bestehen des Bauvereins. Er beginnt daher um 11 Uhr bei der Hauptverwaltung des Bauvereins in der Siemensstraße 20 in Kranichstein mit der Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Jochen Partsch, und dem Grußwort des Leiters des Hessischen Forstamtes, Hartmut Müller. Danach erfolgt das Startsignal durch die Jagdhornbläser. Zuerst führt der Weg Richtung Pfannmüllerweg und von dort aus direkt in den Kranichsteiner Wald. Unter Leitung von sach- und fachkundigen Forstbeamten passieren die Wanderer das Hartig-Denkmal und die Hengstriedwiese, auf dem Weg werden Darmstadts Partnerstädte wieder allerlei Köstlichkeiten anbieten. Auch die Darmstädter Privatbrauerei, die HSE, die Gruppe „Deutsch-Amerikanische Freundschaft“ und der Darmstädter Schaustellerverband bereichern wieder das kulinarische Angebot dieser Wanderung. Die Schlussrast wird dann im Schlosspark am Backhausteich eingelegt, wo sich auch das Hotel Jagdschloss Kranichstein mit einem Wein- und Bowlestand beteiligen und zwei Führungen durch das neu renovierte Hotel anbieten wird. Dort gibt es auch wieder die vom Deutschen Roten Kreuz zubereitete Erbsensuppe.

Um zum Startpunkt des Grenzgangs an der Hauptverwaltung des Bauvereins in Kranichstein zu kommen, werden ab 10 Uhr am Luisenplatz Straßenbahnen der Linie 5 (Richtung Kranichstein) zur Haltestelle Siemensstraße eingesetzt. Von dort geht es auf einem kurzen Fußweg zum Startpunkt. Nach der Schlussrast im Schlosspark können die Grenzgangsteilnehmer auf einem kurzen Fußweg vom Schlosspark die Haltestelle Jagschloss (am Zeughaus) erreichen, von wo aus Pendelbusse die Wanderer zur Straßenbahnendhaltestelle am Kranichsteiner Bahnhof bringen. Von dort fährt die Straßenbahn dann in die Innenstadt.

Karten für den Grenzgang sind ab Montag (19.05.14) zum Preis von 8 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Jugendliche und Kinder im Bürgerinformationszentrum am Luisenplatz sowie bei den Bezirksverwaltungen Arheilgen, Eberstadt und Wixhausen erhältlich. Karten, die am Veranstaltungstag selbst gekauft werden, kosten 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.

Mit der Grenzgangskarte erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos eine Tagesfahrkarte, die für Busse und Bahnen im gesamten Tarifgebiet 40 (Innenstadt einschließlich aller Stadtteile sowie Pfungstadt, Griesheim, Messel, Roßdorf und Mühltal) gültig ist. Weiterhin gibt es mit der Grenzgangskarte am Start ein Glas, das eigens für den Grenzgang und für das Internationale Bürgerfest, das ebenfalls an diesem Tag stattfindet, entworfen wurde. Außerdem enthält die Grenzgangskarte je eine Wertmarke für den Erbseneintopf und für ein Getränk bei der Schlussrast. Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen