Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Informatik dual: Hochschule Darmstadt erweitert Studienangebot um Embedded Systems und IT-Sicherheit


27. April 2014 - 10:28 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Hochschule DarmstadtDie Hochschule Darmstadt (h_da) stellt mit „Informatik dual“ ihr duales Studienangebot im Fachbereich Informatik neu auf. Zusätzlich zum bestehenden „Kooperativen Studiengang Informatik“ (KoSI) startet im Wintersemester 2014/15 ein kooperatives Bachelor-Studium mit Fokus auf Embedded Systems (KESS) sowie ein kooperatives Bachelor-Studium mit Schwerpunkt IT-Sicherheit (KITS). Bewerbungen von Studieninteressierten sind ab sofort möglich, wie auch der Einbezug weiterer Partnerunternehmen.

Kooperativer Studiengang Embedded Systems (KESS)
Smartphones, Navigationsgeräte und zunehmend auch Fernseher oder Fotoapparate sind so genannte Embedded Systeme: komplexe technische Geräte, die ohne integrierte Software nicht mehr funktionieren. Sie erhöhen Komfort und auch Sicherheit für die Nutzer. KESS-Studierende erlernen die Grundlagen, um qualitativ hochwertige und effiziente Software für Embedded Systeme zu entwickeln. Hierfür benötigen die Studierenden neben Kompetenzen in der Software-Entwicklung auch Wissen aus dem Bereich der Elektrotechnik. Daher wird das KESS-Studium in Kooperation mit dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik angeboten.

Ein Schwerpunkt liegt im Bereich Automotive. Vernetzte Software im Auto wird immer wichtiger. Eine Vielzahl der Innovationen im Automobilbereich findet derzeit in der Elektronik statt, davon wiederum ein dominierender Anteil durch Software. Gefragt sind deswegen Informatikerinnen und Informatiker, die entsprechende Lösungen entwickeln und hierbei auch aus Sicht der Elektronik verstehen, wie sie mit dem Auto interagieren. Ein weiterer KESS-Schwerpunkt: graphische Bedienoberflächen für Embedded Systeme, denn diese gewinnen zunehmend an Relevanz. Das KESS-Studium an der Hochschule Darmstadt bildet Expertinnen und Experten für genau solche Einsatzfelder aus. Arbeit finden sie unter anderem in der Automotive-Branche sowie in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobiltelefonie und Medizintechnik oder in der Produktentwicklung für die Luft- und Raumfahrt.

Kooperativer Studiengang IT-Sicherheit (KITS)
Schwächen in der IT-Sicherheit können die Existenz eines Unternehmens gefährden. Zudem sind immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher sensibilisiert für die Sicherheit ihrer Daten. Der Kooperative Studiengang IT-Sicherheit (KITS) bietet Partnerunternehmen die Gelegenheit, qualifizierten Nachwuchs nach ihren Bedürfnissen auszubilden. Entwickelt wurde das Studienangebot in enger Zusammenarbeit zwischen Hochschule Darmstadt und Unternehmen sowie gemeinsam mit dem Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. (eco). Gefördert wurde die Entwicklung von KITS aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

KITS-Absolventinnen und -Absolventen sind IT-Sicherheitsspezialisten, die komplexe Informationssysteme entwickeln, vertreiben, prüfen und einsetzen können. Sie arbeiten in den Bereichen Software- und Hardware-Entwicklung, Netzwerkmanagement sowie als IT-Sicherheitsberater rund um Software-, Netzwerk- und Internetsicherheit. IT-Sicherheit ist traditionell ein Schwerpunkt an der Hochschule Darmstadt: im regulären Master-Studiengang Informatik sowie am Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED), in dem die h_da Partner ist.

Hintergrund
In allen dualen Informatik-Varianten an der Hochschule Darmstadt steht die enge Verzahnung mit der Praxis im Fokus. Die Studierenden sind bereits während ihres Studiums im Rahmen eines Arbeitsvertrages bei einem IT-Partnerunternehmen des Fachbereichs Informatik beschäftigt und erhalten seitens des Unternehmens auch eine durchgehende Vergütung. Überwiegend semesterweise wechseln sie zwischen der wissenschaftlichen Hochschulausbildung an der h_da und der beruflichen Praxis. In den Praxisphasen werden sie von Dozentinnen und Dozenten der Hochschule Darmstadt und Fachbetreuerinnen und Fachbetreuern des Partnerunternehmens eng betreut.

In insgesamt sieben Semestern lernen die Studierenden die fachlichen und methodischen Grundlagen der Informatik und legen im Falle von KESS und KITS ihren Fokus im Verlauf des Studiums auf die spezifischen Schwerpunkte ihrer Studienvariante. Eine Besonderheit sind Lehrveranstaltungen zur Reflexion der gesellschaftlichen Auswirkungen des fachlichen Handelns: die Studierenden werden hier für die Tragweite ihrer Programmier- und Konzeptionsarbeiten sensibilisiert. Der Bachelorabschluss befähigt zur Weiterqualifizierung im Informatik-Masterstudiengang oder zum direkten Berufseinstieg.

Bewerbung
Studienstart für KESS und KITS ist jeweils im Wintersemester. Bewerbungen sind direkt an die gewünschten Partnerunternehmen zu richten. Eine Auswahl an interessierten Unternehmen ist zu finden unter www.h-da.de/dual/informatik. Verläuft das Bewerbungsverfahren beim Unternehmen positiv, wird ein Vertrag zwischen Studieninteressiertem und Unternehmen geschlossen. Dann folgt die Immatrikulation an der h_da. Alle Infos hierzu finden sich unter www.h-da.de/bewerbung. Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren für duale Studienangebote stehen auf den Internetseiten des Dualen Studienzentrums der Hochschule Darmstadt unter www.h-da.de/dual

Quelle: Hochschule Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen