Transporter mit elf Hunden und sechs Katzen gestoppt


18. März 2014 - 09:35 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Halt PolizeiEine Streife der Polizeiautobahnstation Südhessen stoppte am Montagmorgen (17.03.14) einen Transporter, beladen mit mehreren Hunden und Katzen.

Die Beamten kontrollierten den Sprinter gegen 10.30 Uhr auf der Autobahn 67 bei Pfungstadt. Im Laderaum des Transporters fanden die Beamten übereinandergestapelte Käfige, die lediglich mit Plastikkabelbindern miteinander verbunden waren. In den Käfigen waren elf Mischlingshunde und sechs Katzen eingesperrt, die nach ersten Ermittlungen aus Bulgarien stammen. Anhand der aufgefundenen Unterlagen sollten sie auf Autobahnrastanlagen und Parkplätzen an Privatpersonen verkauft werden, die die Tiere zuvor bestellt hatten.

Das Veterinäramt der Stadt Darmstadt wurde verständigt, die Tiere beschlagnahmt und in die Obhut des Tierheims übergeben. Gegen den 48 Jahre alten Fahrzeugführer und seinen 32-jährigen Beifahrer erstatteten die Beamten Anzeige. Ob die Tiere die nötigen Dokumente für die Einfuhr und den Verkauf sowie über einen ausreichenden Impfschutz verfügen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zur Sicherung des Verfahrens mussten die beiden Festgenommenen eine Sicherheitsleistung in Höhe von 375 Euro zahlen. Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen