Podiumsdiskussion – Ein Museum für Büchner in Darmstadt?


11. Februar 2014 - 07:52 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

MollerbauAm Donnerstag, den 13. Februar 2014, um 19 Uhr, diskutieren Burghard Dedner, Peter Engels, Matthias Gröbel und Hartmut Holzapfel mit Ludger Hünnekens und Ruth Wagner in einem von Ralf Beil moderierten Podiumsgespräch im Vortragsaal des Staatsarchivs Darmstadt über das Thema: „Ein Museum für Büchner in Darmstadt?“ Drei Tage vor Ausstellungsschluss geht es um die Frage, ob Darmstadt einen dauerhaften Ort zum Gedenken an den berühmtesten Sohn der Stadt findet.

Prof. Dr. Burghard Dedner formuliert es wie folgt: „Das Drama „Woyzeck“ wird auf den Bühnen der Welt heute mehr gespielt als jedes andere Bühnenstück deutscher Sprache. Georg Büchner, der Autor dieses Stückes, ist überall auf der Welt präsent. Auch in seiner Heimatstadt ist Darmstadts größter Sohn präsent, aber nur alle 25 Jahre. Zuletzt feierte Darmstadt ihn 1987/88, jetzt wieder 2013/14. Der Besucher, der außerhalb dieser Feierjahre in die Stadt kommt, wird in ihr kaum Spuren von Büchner entdecken.

Darmstadt braucht ein dauerhaftes Büchner-Museum, möglichst an einem Ort, der mit Büchners Leben verbunden ist. Das Haus muss Raum bieten für eine Dauerausstellung, außerdem für Wechselausstellungen und für Veranstaltungen. Ausstellungsstücke sind vorhanden. Sie kommen aus der in wenigen Tagen zu Ende gehenden Büchner-Ausstellung, aus Darmstädter Museen und Bibliotheken oder auch aus privaten Sammlungen. Wenn ein Haus da ist, werden weitere Stücke hinzukommen. An Themen, die man in Wechselausstellungen präsentieren kann, besteht kein Mangel.

Zu dem schon bestehenden Büchnerhaus in Goddelau soll das Darmstädter Büchner-Museum nicht in Konkurrenz treten. Vielmehr soll es an die dort schon entwickelten Impulse anknüpfen. Beide Häuser sollen sich partnerschaftlich entwickeln. Überlegungen zur Einrichtung eines Büchner-Museums in Darmstadt gibt es bereits. Die Podiumsdiskussion soll dazu beitragen, das Planungsstadium zu eröffnen.“

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion
Dr. Ralf Beil, Direktor Institut Mathildenhöhe Darmstadt, Kurator Georg Büchner-Landesausstellung (Moderation)
Prof. Dr. Burghard Dedner, Leiter Forschungsstelle Georg Büchner, Marburg
Dr. Peter Engels, Leiter Stadtarchiv Darmstadt
Matthias Gröbel, Vorsitzender Georg Büchner Gesellschaft, Marburg
Hartmut Holzapfel, Hessischer Kultusminister a.D., Erster Vorsitzender Hessischer Literaturrat e.V.
Prof. Dr. Ludger Hünnekens, Kulturreferent der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Ruth Wagner, Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst a.D.

Quelle: Institut Mathildenhöhe Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen