HEAG mobilo Geschäftsführer Karl-Heinz Holub geht in den Ruhestand


21. Oktober 2013 - 11:05 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Karl-Heinz Holub / Bild: HEAG mobilo GmbHNach 23 Jahren beruflicher Zugehörigkeit zum Darmstädter Verkehrsbetrieb wechselt der Geschäftsführer der HEAG mobilo Karl-Heinz Holub zum 1. November 2013 in den Ruhestand. Der in Jenbach geborene Österreicher und Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Elektrotechnik kam 1990 als Leiter der Hauptabteilung Technik und Verkehrsinfrastruktur der damaligen HEAG Verkehrs-GmbH von Hamburg nach Darmstadt. Seither war der heute 65-jährige in verschiedenen Führungspositionen im HEAG Verkehrskonzerns tätig. Seit 1. Juni 1995 war er Betriebsleiter nach BO Strab und BO Kraft. Von 2001 bis 2006 war Holub zudem Geschäftsführer der HEAG mobiBus. Seit 2007 zeichnete Holub als Geschäftsführer der HEAG mobilo, der HEAG mobiTram, HEAG mobiServ und der NVS insbesondere für die technischen und betrieblichen Belange der vier Unternehmen verantwortlich.

Während seiner beruflichen Tätigkeit hat sich der Darmstädter Verkehrsbetrieb zu einem modernen leistungsfähigen Verkehrskonzern gewandelt, der sich mit dem Einsatz neuer innovativer Techniken und einer modernen Betriebsführung den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen stellt.

Nach jahrelangem Stillstand und sogar teilweisen Rückbau im Darmstädter ÖPNV hat Holub 1991 in Darmstadt das Konzept für die „Schnelle 6“ eingeführt. Er hat die Streckenverlängerungen in Darmstadt Kranichstein (2003), in Alsbach-Hähnlein (2008) und Darmstadt Arheilgen (2011) vorangebracht und die Niederflurtechnik bei den Straßenbahnen und an den Haltestellen eingeführt. Der Aufbau eines digitalen Verkehrsmanagements bei der HEAG mobilo ist heute die Basis für eine flächendeckende Fahrgastinformation über weite Teile Südhessens und eine zentrale Datenquelle für ein umfassendes Qualitätsmanagements im ÖPNV. Mit der Erprobung von drei Hybridbussen im Linienbetrieb hat Holub sich auch für die Weiterentwicklung der Elektromobilität stark gemacht

„Ohne Vergangenheit keine Zukunft“

Getreu seinem Motto „Ohne Vergangenheit keine Zukunft“ hat sich Holub darüber hinaus nicht nur für die technische und betriebliche Weiterentwicklung des ÖPNV, sondern auch für den Erhalt historischer HEAG-Straßenbahnen in Darmstadt eingesetzt. So verkehrt heute auf den Gleisen der HEAG mobilo mit dem „Feurigen Elias“ nicht nur regelmäßig die einzige Dampfstraßenbahn Deutschlands, sondern die HEAG mobilo verfügt zudem über ein gutes Dutzend historischer Fahrzeuge, die 2011 mit dem neuen Depot Kranichstein zudem einen eigenen ständigen Aufbewahrungsort bekommen haben.

Wenn auch offiziell im Ruhestand, will Holub auch in Zukunft nicht tatenlos sein: So hat er inzwischen die technische Verantwortung für die Solardraisinenbahn im Landkreis Bergstraße übernommen. Auch in Zukunft will er das Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein und die Arbeitsgemeinschaft Historische HEAG Fahrzeuge unterstützen.

Nachfolger von Holub wird Michael Dirmeier, der bereits zum 1. August zum technischen Geschäftsführer der HEAG mobilo bestellt wurde und künftig mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung Matthias Kalbfuss das Darmstädter Verkehrsunternehmen führen wird.

Kurzlebenslauf von Karl-Heinz Holub

  • 1948 im österreichischen Jenbach geboren
  • 1968 – 1975 Studium der Elektrotechnik an der Technischen Hochschule Wien
  • 1971 – 1976 Entwicklungsingenieur in der Industrie
  • 1976 – 1990 Leiter des Bereichs Fahrzeugtechnik der Hamburger Hochbahn AG
  • 1990 Eintritt bei der HEAG Verkehrs-GmbH als Leiter der Hauptabteilung Technik und Infrastruktur
  • 1991 Prokurist
  • 1994 Betriebsleiter gemäß BO Strab und BO Kraft
  • 2001 – 2006 Geschäftsführer der HEAG mobiBus
  • Seit 2007 Geschäftsführer der HEAG mobilo GmbH, HEAG mobiTram GmbH, HEAG mobiServ GmbH und der Nahverkehr Service-GmbH

Quelle & Bild: HEAG mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen