Neugestaltung Kennedyplatz: Darmstadt investiert insgesamt 130.000 Euro in die Neugestaltung des Platzes und in die Sanierung des Brunnens am Kennedyplatz


11. Oktober 2013 - 21:55 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

„In den vergangenen zwei Jahren haben wir in die Neugestaltung des Kennedyplatzes und in die Sanierung des Brunnens insgesamt 130.000 Euro investiert. Der Platz ist jetzt mit dem sanierten Brunnen mit drei Kunstwerken des Darmstädter Bildhauers Georg von Kovats als Dauerleihgabe des Kunstarchivs und dem durch das Grünflächenamt neu gestalteten Platz enorm aufgewertet worden“, sagt Baudezernentin Brigitte Lindscheid.  

Die Umgestaltung des Platzes im Kreuzungsbereich Rhein-, Kasino- und Neckarstraße erfolgte im Rahmen des Investitionsprogramms „Wohnumfeldnahe Grünanlagenumgestaltung“, dessen Ziel es ist, die Erhaltung, die Erneuerung und den Ausbau von unterschiedlichen Grünanlagen in der Stadt und damit die Wohnqualität zu verbessern.

Im Jahr 2012 wurden dem Kunstarchiv Darmstadt drei Skulpturen des Künstlers Georg von Kovats als Dauerleihgabe überlassen. Bei den Bronzeskulpturen des Künstlers handelt es sich um „Daphne II“ von 1962, den „Engel von Troyes III“ von 1977 sowie den „Minotaurus“ von 1980. Das Kunstarchiv war auf der Suche nach einem Standort für diese Skulpturen und hatte dabei die öffentliche Grünfläche vor dem Kennedyhaus im Blick, welches das Kunstarchiv beherbergt. Zu dieser Zeit besaß die Grünfläche nur noch wenig Aufenthaltsqualität, was auch an der renovierungsbedürftigen Brunnenanlage lag.

Das Grünflächenamt hat darauf hin ein Entwurf zur Neugestaltung des Kennedyplatzes gefertigt, der sich auf wenige Materialen beschränkt: eine wassergebundene Kiesdecke, die sich zur Rasenfläche hin geschwungen aufweitet und durch eine Stahlkante eingefasst wurde, sandgestrahlte helle Betonsitzwürfel, die Material und Form der Skulpturenfundamente aufgreifen und die teils mit Holzauflagen bestückt wurden und die linear verlaufende immergrüne Hecke aus Kirschlorbeer, die die dort ebenfalls vorhandene Außengastronomie von der städtischen Grünfläche trennt.

Die Grünanlage wurde durch die Ausbildungskolonne des Grünflächenamtes der Wissenschaftsstadt Darmstadt abschnittsweise realisiert. Im Dezember 2012 wurde die Hecke gepflanzt, im Frühjahr 2013 wurde die seitliche Kiesdecke hergestellt als Wegeverbindung entlang der Rasenfläche zwischen Kennedyhaus und Rheinstraße und Anfang Oktober wurden mit dem Abschluss der Brunnensanierung noch die Sitzwürfel und die Abfallbehälter eingebaut. Die Gesamtkosten für die Materialen und die Pflanzen betrugen rund 10.000 Euro.

Der Brunnen am Kennedyplatz wurde von dem Gartenarchitekten Reinhold Willumeit aus Eberstadt gestaltet und 1949 eingeweiht. Im Laufe der Jahre versiegte der Wasserfluss des äußeren Ringes durch Verkalkung komplett und die Fontänen des inneren Ringes zeigten, ebenfalls durch Verkalkung der Rohrleitungen, nur noch ein uneinheitliches Wasserbild. Daher wurde der Brunnen 2008 außer Betrieb genommen und zur Sanierung vorgesehen.

Die Sanierung des Brunnens erfolgte in 2013 und wurde jetzt abgeschlossen. Die für den Betrieb erforderliche Technik wurde aus dem Keller des Literaturhauses in eine speziell angefertigte Technikkammer direkt neben den Brunnen verlagert, wodurch auch der ehemalige Wasserzählerschacht im Bereich der Grünfläche vor dem Literaturhaus zurückgebaut und verfüllt werden konnte. Dadurch wird das Erscheinungsbild der Grünfläche nun nicht mehr durch Technikeinbauten gestört. Die Gesamtkosten für die Sanierung des Brunnens betrugen rund 120.000 EUR.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen