Medienmarken für Kids: Konferenz am Mediencampus der h_da in Dieburg


11. Oktober 2013 - 21:51 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Hochschule DarmstadtEntertainmentprodukte für Kinder sind heute auf vielen unterschiedlichen Medienebenen miteinander verknüpft. Da gibt es Hörspiele und Games, TV-Sendungen und Webportale, Liveshows und virtuelle Schauplätze. Eine komplette Markenwelt. Doch wie müssen diese Produkte konzipiert sein, damit sich Kinder dafür begeistern? Welche Erfolgs- und Qualitätskriterien gibt es? Wie sieht es aus mit der Altersgerechtigkeit der Angebote? Wie kann eine Hochschule Studierende für diesen Wirtschaftszweig qualifizieren? Hierüber diskutieren Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland auf der Konferenz „Animations & Games for Kids: Charaktere, Welten, Formate, Plattformen“, die am Mittwoch, 16. Oktober und Donnerstag, 17. Oktober 2013, am Mediencampus der Hochschule Darmstadt (h_da) in Dieburg stattfindet.

Veranstalter ist der Studiengang Animation and Game am Fachbereich Media der h_da. Prof. Katharina Kafka, Dozentin für Audio Visual-Design, begrüßt Referentinnen und Referenten aus Fernsehsendern, Produktionsfirmen, Marktforschung und Wissenschaft. Zum Auftakt der Tagung spricht am 16. Oktober ab 10 Uhr Irene Wellershoff, Leiterin der Redaktion Fiktion, Kinder und Jugend beim ZDF in Mainz. Ihr Thema: „Was wir machen – was wir brauchen: Animationen und Games in der ZDF Kinderredaktion“. Birgit Goehlnich und Stefan Linz von der FSK in Wiesbaden fragen sich ab 12 Uhr: „Medienkompetenz und Jugendschutz: wie wirken Kinofilme auf Kinder?“. Fakten und Mythen über die Lebenswelt von Kindern thematisiert ab 16 Uhr Ingo Barlovic, geschäftsführender Gesellschafter der Iconkids & Youth Marktforschung in München in seinem Vortrag „Tschüss Kuschelteddy – Hallo Tablet?“.

Zwei der Vortragsthemen am Donnerstag, 17. Oktober: „Wie Kinder Programme verstehen – Einblicke aus der Rezeptionsforschung“. Diese gewährt Sabrina Unterstell, Redakteurin in der Stiftung „Prix Jeunesse International“ aus München. Dr. Lutz Anderie, Aufsichtsrat der Bitcomposer AG, und Michael Röder, Senior PR Manager von Namco Bandai Games Germany, sprechen über „Games und Toys – Wertschöpfung in der Medienwirtschaft“.

Die Konferenz ist offen für alle Interessierten, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das komplette Tagungsprogramm ist nachzulesen unter agkids.fbmd.h-da.de.

Quelle: Hochschule Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen