Darmstädter Sichten auf die Energiewende: Vortragsreihe „Energie für die Zukunft“ startet


5. September 2013 - 07:46 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

StrommastDie Darmstädter Sicht auf die Energiewende zeigen sieben Institute, Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen im Rahmen der Vortragsreihe „Energie für die Zukunft 2013“. Die Veranstaltungsserie findet im nunmehr neunten Jahr statt und wird von der Hochschule Darmstadt (h_da) und dem NATURpur Institut für Klima- und Umweltschutz in Kooperation mit der Centralstation Darmstadt veranstaltet. „Energie für die Zukunft“ findet immer montags in der Centralstation im Rahmen des „Wissenschaftstags“ statt, den die Kultureinrichtung seit mehreren Jahren mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt veranstaltet. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Zum Auftakt der aktuellen Reihe am 16. September 2013 begrüßt Moderator Dr. Lothar Petry, Professor am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Darmstadt, Witold Kreutz, Geschäftsführer der Entega Energieeffizienz GmbH & Co. KG. Witold Kreutz berichtet, wie die Steigerung der Energieeffizienz bei Gasheizungen und sonstigen wärmetechnischen Anlagen zur CO2-Einsparung beitragen kann.

Dr. Christoph Pistner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Darmstädter Öko-Institut, ordnet am 7. Oktober die Fukushima-Katastrophe ein. Er rekonstruiert die Ereignisse, beschreibt die aktuelle Situation vor Ort und die Konsequenzen für die Bevölkerung. Zudem werden Ursachen für den Gau beschrieben und internationale Reaktionen auf den Reaktorunfall diskutiert.

Dr. Chalid el Dsoki vom Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit gibt in seinem Vortrag am 11. November einen Überblick über die Potentiale der Elektromobilität. Am 9. Dezember spricht Uwe R. Fritsche über das so genannte „Fracking“ und dessen Umwelt- und Gesundheitsrisiken. Der wissenschaftliche Leiter des Internationalen Instituts für Nachhaltigkeitsanalysen und –strategien führt mit seinem Institut derzeit eine Studie für das Umweltbundesamt zur Klimabilanz von Schiefergas durch.

Am 13. Januar 2014 ist Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig zu Gast. Die Vorstandsvorsitzende der HEAG Südhessischen Energie AG berichtet von den wirtschaftlichen Herausforderungen für Energiewirtschaft und Kommunen in Folge der Energiewende. „Das Universum im Labor“ zeigt am 20. Januar Prof. Dr. Horst Stöcker, wissenschaftlicher Geschäftsführer am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung.

Einen „blinden Fleck der Energiewende“ sieht Werner Eicke-Hennig vom Institut Wohnen und Umwelt. In seinem Abschluss-Vortrag am 27. Januar blickt er auf die Geschichte der Dämmstoffe.

„Bis Ende dieses Jahrzehnts Jahren wird sich entscheiden, wie effizient und sinnvoll wir regenerative Energien künftig nutzen. Die Darmstädter Institute, Hochschulen und Unternehmen forschen und entwickeln Strategien und Techniken zur Erreichung dieses Zieles und präsentieren diese der Öffentlichkeit“, ordnet Lothar Petry die Ausrichtung der aktuellen Vortragsserie ein.

„Energie für die Zukunft“ entsteht traditionell in enger Zusammenarbeit zwischen Hochschule Darmstadt und dem NATURpur Institut für Klima- und Umweltschutz. Mathias W. Send, Vorsitzender der Geschäftsführung des NATURpur-Institutes für Klima- und Umweltschutz: „Basis einer erfolgreichen Energiewende sind Kenntnisse über Faktoren und Auswirkungen der eingesetzten Erzeugungs- oder Einsparmöglichkeiten. Mit der Vortragsreihe wollen wir hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten“.

Veranstaltungsort
Centralstation Darmstadt
Im Carree
64283 Darmstadt

Beginn
jeweils um 19 Uhr, montags, im Rahmen des Wissenschaftstags. Der Eintritt ist frei.

Programmübersicht:

Montag, 16. September 2013
Zwischen Vision und Realität – Die mögliche Energiewende für Darmstadt
Mit Witold Kreutz, Geschäftsführer der Entega Energieeffizienz GmbH & Co. KG, Darmstadt

Montag, 7. Oktober 2013
Fukushima und kein Ende – Ursachen, Ablauf und Konsequenzen des Reaktorunfalls
Mit Dr. Christoph Pistner, Öko-Institut e.V. Darmstadt

Montag, 11. November 2013
Thema: Elektromobilität – Überblick über eine neue Mobilität mit Potential“
Mit Dr. Chalid el Dsoki, Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt

Montag, 9. Dezember 2013
Umweltaspekte von unkonventionellem Erdgas: Die Klimabilanz von Schiefergas im Vergleich
Mit Uwe R. Fritsche, Wissenschaftlicher Leiter des Internationalen Instituts für Nachhaltigkeitsanalysen und -strategien (IINAS), Darmstadt

Montag, 13. Januar 2014
Wirtschaftliche Herausforderungen für die Energiewirtschaft und Kommunen in Folge der Energiewende
Mit Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende der HEAG Südhessischen Energie AG, Darmstadt

Montag, 20. Januar 2014
Das Universum im Labor – Von Ionenbeschleunigern, Antimaterie und dem Higgs-Boson
Mit Prof. Dr. Horst Stöcker, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Montag, 27. Januar 2014
Energieeinsparung: Der blinde Fleck der Energiewende – Kleine Geschichte der Dämmstoffe
Mit Werner Eicke-Hennig, Hessische Energiespar-Aktion, Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU), Darmstadt

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen