Football: Der Aufstieg ist geschafft


12. August 2013 - 07:28 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Darmstadt DiamondsNach einer dramatischen Partie am Sonntag (11.08.13) gegen die Holzgerlingen Twister im heimischen Böllenfalltor-Stadion gewannen die Darmstadt Diamonds vor über 1500 Zuschauern mit 7:0 (0:0, 0:0, 0:0, 7:0). Damit beenden die Diamonds die Regionlliga-Saison ungeschlagen mit 20:0 Punkten als Meister und steigen direkt in die 2. Bundesliga (GFL2) auf. Die Twister müssen in die Aufstiegsrelegation gegen Ingolstadt.

Die Weiheit ist fast so alt wie der Footballsport selbst: Offense wins games, Defense wins championships. In der Begegnung der Diamonds gegen die Twister wurde sie einmal mehr bestätigt, denn diese entscheidende Partie wurde eindeutig von der Darmstädter Abwehrformation gewonnen.

Die Diamonds begannen das Spiel recht nervös. Alleine im ersten Viertel bekamen sie sechs Flaggen für Regelwidrigkeiten – im Rest des Spiels nur fünf. Zudem warf Quarterback Shane Sabine zu Beginn eine Interception auf Gästespieler Ralf Langer, was aber ohne Folgen blieb, denn auch die Gäste ließen an Durchschlagskraft vermissen.

Eine noch schlechtere Nachricht war die Verletzung des Darmstädter Top-Scorers Andreas Baumann, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss das Spiel verlassen musste und nicht mehr zurückkehren konnte. So verblieb die Hauptlast des Laufspiels für den Rest der Partie auf Sebastian Silva-Gomez.

Im zweiten Spielviertel ein ähnliches Bild mit leichten Vorteilen für die Gäste. Die Diamonds kamen mit ihren beiden Angriffsserien nicht weit, während die Twister mit einer ihrer Serien immerhin schon in der Darmstädter Hälfte starteten. Sie kämpften sich bis an die Darmstädter 28-Meter-Linie vor, von wo aus sie einen vierten Versuch ausspielten. Spielmacher Christoph Münster fand nach einigen erfolgreichen Fluchtversuchen Detlef Schuster in der Endzone zum vermeintlichen Touchdown, doch die Schiedsrichter sahen eine Regelwidrigkeit.

Die zweite Halbzeit begann Holzgerlingen mit einer guten Angriffsserie bis an die Darmstädter 30-Meter-Linie, wo die Diamonds-Defense einen vierten Versuch vereiteln konnte.

Die Entscheidung musste aus Darmstädter Sicht im Schlussviertel fallen, denn mit einem Remis wäre Holzgerlingen Meister geworden. Die Twister begannen ihre Angriffsserie 20 Meter vor ihrer eigenen Endzone, wo Diamonds-Verteidiger Jhonattan Silva-Gomez einen Pass von Münster abfangen konnte. Das war die Chance für die Diamonds-Offense, endlich Punkte aufs Scoreboard zu bringen.

Mehrere Läufe von Sebastian Silva-Gomez sowie eine Strafe gegen die Gäste brachten die Darmstädter dem Ziel näher, doch vermochte zunächst nur ein 18-Meter-Fieldgoal von Robin Papke herausspringen – doch wegen einer Strafen gegen die Twister entschied man sich bei den Diamonds, lieber einen neue ersten Versuch an der 1-Meter-Linie zu erhalten. Auch wenn das der alten Football-Regel „Never take points off the board“ („Niemals erzielte Punkte zurücknehmen“) widersprach, war die Entscheidung goldrichtig. Quarterback Sabine erlief den Touchdown zum erlösenden 7:0 (Extrapunkt von Robin Papke).

Nun mussten die Gäste zur Schlussoffensive blasen, welche aber von Sebastian Lucas gestoppt wurde, der sich Münsters zweiten Fehlpass schnappte. Bis die Twister erneut in Ballbesitz kamen, waren weniger als zwei Minuten auf der Uhr. Münster bediente seine Passempfänger Moritz Braitmaier und Stephen De Marco Jr. mit kurzen Anspielen, bevor ihm sein drittes und entscheidendes Missgeschick passierte: Eine erneute Interception, diesmal von Diamonds-Spieler Sebastian Biolik gefangen.

Bei weniger als einer Minute zu spielen war das die Entscheidung. Die Diamonds konnten beruhigt abknien und aus der Spannung wurde grenzenloser Jubel.

Quelle: Darmstadt Diamonds

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen