Kiosk muss schließen – Hochprozentiges an Jugendliche verkauft


9. Juli 2013 - 13:54 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FlaschenZivilfahnder des 1. Polizeireviers führten über das Heinerfest vermehrt Jugendschutzkontrollen durch. Immer wieder trafen die Fahnder hierbei auch auf Jugendliche, die hochprozentigen Alkohol bei sich hatten. So auch am Montagabend (08.07.2013). Sowohl im Herrngarten als auch in der Frankfurter Straße wurden hochprozentige Mixgetränke bei Jugendlichen aufgefunden. Die Erziehungsberechtigten wurden daraufhin verständigt und das Heinerfest war für die „Ertappten“ somit vorzeitig beendet. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, hatten alle Personen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren unabhängig voneinander ihre Alkoholika in einem Kiosk in der Frankfurter Straße gekauft. Gerade als die Zivilfahnder auf dem Weg zu der Verkaufsstätte waren, kamen ihnen die nächsten Jugendlichen entgegen, zwei junge Männer im Alter von 16 und 17 Jahren. Beide hatten Hochprozentiges in der Hand. Der Kiosk wurde daraufhin für den Rest des Abends geschlossen. Gegen die 24-Jährige Betreiberin wurde Anzeige erstattet.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen